Zettel_Abdichtungssysteme_Haldenwang
Abdichtungssysteme Andreas Zettel
Blog

Heizkosten sparen – unsere ISOTEC-Tipps und -Lösung gegen hohe Kosten im Winter

Mit steigenden Heizkosten haben wir bestimmt alle schon mal zu tun gehabt. Wir von ISOTEC geben Ihnen Tipps damit die Wärme nicht sinnlos ins Freie abfließt. Mit unseren Tipps können Sie günstig heizen und so bares Geld sparen.

Heizkosten nehmen im Durchschnitt den größten Teil des Energieverbrauchs in einem Haushalt ein. Dabei ist wichtig zu betonen, dass moderne, gut gedämmte Häuser anders mit Wärme umgehen, als unsanierte Altbauten oder schlecht gedämmte Gebäude. Ist ein Gebäude schlecht gedämmt dringt Zugluft in die Wohnung und Kälte sowie Feuchtigkeit schleichen sich ein. Das ist nicht nur unangenehm, es erhöht auch die Heizkosten.

Die ISOTEC-Klimaplatte und -Innendämmung ist die perfekte Lösung für eine gezielte Dämmung bestimmter Bereiche und Räume der Außenwände von innen. 

Richtiges heizen im Winter spart Heizkosten ISOTEC Andreas Zettel

Achten Sie auf Ihre Fenster und das richtige Lüften

Undichte Fenster und Türen können unangenehme Zugluft entstehen lassen. Die beste Möglichkeit, sich vor der kalten Luft zu schützen sind neue hochwertige Fenster vom Fensterbauer und das richtige andichten, sowie die passende Wärmedämmung. Als Spezialisten für Abdichtungen können wir bei Ihnen vor Ort am besten beurteilen, welches Abdichtungssystem für Sie das richtige ist.

Und wenn wir gerade schon beim Thema Fenster sind. Das richtige Lüften ist nicht nur wichtig um Schimmel oder Feuchtigkeit zu vermeiden. Auch die Heizkosten werden von Ihrem Lüftverhalten beeinflusst. Wir Raten Ihnen zu regelmäßigem Stoßlüften statt die Wärme über dauerhaft gekippte Fenster ins Freie entweichen zu lassen. Auch das herunterlassen Ihrer Jalousien und Rollläden erhöht die Isolation der jeweiligen Zimmer und verringert so den Wärmeverlust. Und heizen Sie die Räume so, dass Sie eine nahezu konstante Temperatur in den Räumen haben. 

Heizkosten sparen durch die Wahl der richtigen Temperatur

Sie sollten Ihre Räume nicht zu warm heizen. Eine Raumtemperatur von 20 Grad ist ideal. Der Körper passt sich an diese Temperatur besser an und Sie frieren nach Eingewöhnung meist weniger als bei höheren Temperaturen. Nutzen Sie hierfür am besten ein Thermometer statt auf gut Glück zu heizen. Ein weiterer Tipp: Sie halten sich hauptsächlich im Wohnzimmer auf? Dann können Sie Ihre anderen Räume etwas weniger beheizen und es Zuhause trotzdem warm haben.  

Achtung! Zu kalte Zimmer oder zu starke Temperaturunterschiede zwischen den Räumen können zu Schimmel führen. Vor allem an Außenwänden angrenzende Räume sind häufig davon betroffen.

Richtig Lüften und Heizen gegen Schimmel Andreas Zettel Allgäu

Befreien Sie Ihre Heizung

Damit Ihre Heizung nicht nur die Umgebungsluft aufwärmt, sondern auch Wärmestrahlung abgeben kann, sollten Sie Möbel oder Gardinen nicht vor die Heizung stellen. Zudem arbeiten Heizungen, in welchen sich Luft angesammelt hat, weniger effizient. Wir empfehlen deshalb das regelmäßige entlüften der Heizung mit einem Entlüftungsschlüssel oder durch einen Fachbetrieb.

Holz - oder Kohleöfen als Zusatzheizung nutzen

In Ihrem Haus befindet sich ein Anschluss für einen Ofen oder Kamin? Perfekt! Nutzen Sie diese Möglichkeit um sich auf lange Sicht viel Geld für Heizkosten zu sparen.

Achtung! Finger weg von der Zusatzheizung mit elektrischer Heizung. Das Heizen mit Strom ist die teuerste Art zu heizen. Zum Vergleich. Eine Kilowattstunde mit Gas kostet ca. 5 Cent, mit Strom hingegen ca. 20 Cent.

Das Team von ISOTEC-Allgäu Haldenwang Andreas Zettel

Unser Team von ISOTEC-Allgäu ist spezialisiert auf die Abdichtung von Gebäuden. Neben den genannten Tipps ist es immer von Vorteil Ihr Gebäude auf eine funktionierende Dämmung prüfen zu lassen.

Gerne sind wir Ihr Ansprechpartner hierfür. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 08374-3 71 99 51 oder per Mail unter info@isotec-zettel.de

 

Ihr ISOTEC-Allgäu Team

Beliebte Artikel