Tremel_Abdichtungstechnik_Tauberbischofsheim
Abdichtungstechnik Dipl.-Ing. Tremel
Blog

Aus Grundschule wird KiTa.

 

Bald ist es soweit: Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten stehen die frisch sanierten Räume der ehemaligen Grundschule für die KiTa bereit.

 

 

Feuchteschäden im ganzen Gebäude.

Der evangelische Kindergarten der Gemeinde Neckarzimmern bei Mosbach im Neckar-Odenwald-Kreis wird in die aufwendig sanierten Räume der ehemaligen Grundschule umziehen. Zuvor waren umfangreiche Umbau- und Sanierungsmaßnahmen fällig, die durch das Architekturbüro Steinbach Architekten geplant und beaufsichtigt wurden. Frühzeitig wurde der ISOTEC-Fachbetrieb Abdichtungstechnik Dipl.-Ing. Tremel GmbH für die Abdichtungsmaßnahmen am Gebäude hinzugezogen – eine Herausforderung in vielerlei Hinsicht.

Feuchteschäden werden vom Spezialisten beseitigt

Baujahrbedingt sind lediglich Streifenfundamente aus Stampfbeton vorhanden. Eine durchgehende Bodenplatte fehlt, was auch ein typisches Bild bei der Analyse von Immobilien aus der Bauzeit ist, so unser Fachberater und Dipl.-Ing. Farschid Tremel.

die Außenabdichtung war größtenteils zerstört und somit drang über die Jahre Feuchtigkeit in das Gebäude ein. Zerstörungen im Sockelbereich, im Innenraum, aber auch in der Fläche waren Feuchteschäden erkennbar die Folgen. Hier muss defintiv gehandelt werden, um die vorhandenen Feuchteschäden zu beseitigen und dauerhaft trockene Räume für die Kita zu gewährleisten. Die Lage am Hang und die Bauweise ließen  nicht zuletzt auch aus Kostengründen eine Innenabdichtung sinnvoll erscheinen.

KiTa Neckarzimmern bei Mosbach - Landkreis Neckar-Odenwald

Aufgabenstellung: dauerhafte Abdichtung

Nach vier Monaten war es geschafft: Durch die Installation eines Innenabdichtungssystems, der Abdichtung vieler Meter des Wand-Sohlen-Bereiches im Innenraum, einer Bodenabdichtung und über 70 Meter Sockelabdichtung im Außenbereich wurde das Ziel erreicht. Es wurde rechtzeitig gehandelt, um auch in Zukunft gesundes Spielen und Toben in der Kita für seine kleinen "Bewohner" sicher zu stellen.

Zusammenarbeit mit Steinbach Architekten

Nachfolgende Arbeiten wie Elektrik, Heizungsbau, Bodenbeläge, Wandgestaltung und Sanitäranlagen können nun fortgeführt beziehungsweise abgeschlossen werden. Die Nutzung des Gebäudes als Kindertagesstätte (KiTa) kann nun wie geplant erfolgen. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Technischen Mitarbeiter, die hier viel Geduld und so manche Extrastunde investiert haben, um dieses Projekt erfolgreich abzuschließen. Ebenfalls bedanken wir uns für die hervorragende Zusammenarbeit bei Herrn Steinbach, als verantwortlicher Architekt für die Gesamtkonzeption und Herrn Klinger von der Gemeinde Neckarzimmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Beliebte Artikel