Horizontalsperre im Raum Wendelstein

MIT ISOTEC-SPEZIALPARAFFIN - Paraffin, ein sehr fließfähiges Wachs, verstopft die Poren des Mauerwerks dauerhaft. Kapillare Feuchte hat keine Chance mehr. Das Verfahren darf nur von autorisierten ISOTEC-Fachbetrieben ausgeführt werden. Wir von Henry Köhler realisieren für Sie auch eine nachträgliche Horizontalsperre.

ISOTEC-Horizontalsperre mit Spezialparaffin

Das Problem: Kapillar aufsteigende Feuchte

Um kapillar aufsteigende Feuchte zu verhindern, wird in der Neubauphase unter der Aufstandsfläche des Mauerwerks eine horizontale Sperrschicht eingebaut, beispielsweise in Form einer Bitumenbahn oder durch einen Dichtschlämmenauftrag. Diese Sperrschicht wird umgangssprachlich „Horizontalsperre“ bzw. gemäß DIN-Bezeichnung „Querschnittsabdichtung“ genannt. Wenn eine solche kapillarbrechende Horizontalsperre fehlt, defekt oder falsch angeordnet ist, entstehen durch die kapillar aufsteigende Feuchte auf bodennahen Wandoberflächen sichtbare Feuchteschäden wie Dunkelfärbungen oder feuchtebedingte Flecken. Zudem werden mit der aufsteigenden Feuchte bauschädliche Salze in das Mauerwerk und den Wandputz transportiert. Die Folge sind Farb- und Putzabplatzungen bis hin zur Zerstörung des Mauerwerks.

Sprechen Sie uns von Henry Köhler an. Wir sind für Sie im Raum Wendelstein für Sie tätig.

Horizontalsperre mit Spezialparaffin

Die Ursache: Aufsteigende Feuchtigkeit

Durch eine Defekte Horizontalsperre kann Feuchtigkeit in das Mauerwerk gelangen

Durch eine defekte oder nicht vorhandene Horizontalsperre kann Bodenfeuchte kapillar in das Mauerwerk gelangen und die Baustoffporen werden mit Wasser gefüllt. Dadurch bedingt entstehen Farb- und Putzabplatzungen und der Wärmedämmwert sinkt.

 

 

Unser Vorgehen in der Übersicht

Zum Austrocknen muss feuchtes Mauerwerk durchbohrt werden

01 Bohren

Das Mauerwerk muss zunächst im betroffenen Abschnitt vollständig ausgetrocknet werden. Dazu werden im Abstand von 10-12 cm Bohrkanäle an das durchfeuchtete Mauerwerk eingebracht.

Feuchte Wände kontrolliert austrocknen

02 Austrocknen

Kontrolliert trocknen wir mit Hilfe unserer Spezialtechnologie das Mauerwerk aus. Nach der Trocknung sind die Baustoffporen voll aufnahmefähig für unseren Abdichtungsstoff ISOTEC-Spezialparaffin.

Flüssiges Spezialparaffin wird ins Mauerwerk injiziert

03 Injizieren

Das erhitzte, flüssige ISOTEC-Spezialparaffin wird in den Baustoff injiziert und verteilt sich in den Baustoffporen. Beim Abkühlen härtet es in den Poren aus, verhindert den Kapillartransport der Feuchte und bildet eine etwa 15 cm dicke, kapillardichte Sperrschicht.

Videos zur Horizontalsperre

Sicher, gesund, umweltfreundlich

Unser ISOTEC-Spezialparaffin ist ein spezielles Wachs, ganz ähnlich dem Paraffin, das auch in der Lebensmittelindustrie eingesetzt wird, wo strengste Auflagen gelten. Anders als bei einer Sanierung mit chemisch flüchtigen Bestandteilen ist unser Spezialparaffin besonders umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich und kann im Wohnbereich problemlos eingesetzt werden. Paraffin (parum affinis) bedeutet chemisch inaktiv. Das bringt viele Vorteile mit sich und grenzt den Injektionsstoff ISOTEC-Spezialparaffin als nachträgliche Horizontalsperre deutlich von anderen am Markt befindlichen Injektionsstoffen ab.

Ihre Vorteile im Überblick

Info
  • Sicherer Sanierungserfolg, ganz unabhängig, wie stark durchfeuchtet das Mauerwerk ist

  • Eine Sanierung ohne Lösemittel und somit ohne Belastung für Organismus und Umwelt

  • Ihre Immobilie ist nach der Sanierung mehr wert

  • Nach der Sanierung entsteht ein angenehmes Raumklima, für gesundes Wohnen zum Wohlfühlen

  • Kontrolliertes Austrocknen des Injektionsbereiches

  • Dauerhafte Kapillarsperre

Horizontalsperre Referenzen ansehen

Unsere Zufriedenen Kunden im Raum Wendelstein

Staatlich geprüft - Wissenschaftlich bestätigt

Bei ISOTEC kommen nur Verfahren zum Einsatz, die den eigenen strengen Qualitätsrichtlinien entsprechen. Aber auch Prof. Dr. Dr. Dipl.-Ing. Dreyer ist nach wissenschaftlichen Untersuchungen vom ISOTEC-System überzeugt. "In meiner Forschung und bei den durchgeführten Praxisversuchen zeigte die Paraffinbehandlung von Baustoffen im Hinblick auf die Einrichtung von Feuchtigkeitssperren immer die besten Wirkungen.

Die Wissenschaftlich-Technische-Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V. (WTA) hat die Wirksamkeit ebenfalls zertifiziert. Auch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) hat dem ISOTEC-System, unabhängig vom Durchfeuchtungsgrad, höchste Wirksamkeit bescheinigt.

Technische Universität Wien Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V. Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Henry Köhler

Henry Köhler

Inhaber

Noch Fragen?

Ort

Wilhelm-Maisel-Str. 18a

90530 Wendelstein

Telefon

09129 - 28 95 01

E-Mail

h.koehler@isotec-koehler.de

Häufige Fragen zur Horizontalsperre

Downloads

zur Horizontalsperre

Laden Sie sich Informationen zu unseren Lösungen herunter. Neben Überischtsdarstellungen finden Sie hier auch weitere Teilgewerke oder Anwendungsfälle. Unseren Geschäftskunden stellen wir hier u.a. auch GAEB-Leistungsverzeichnisse bereit.

download
Flyer Horizontalsperre

PDF

787 KB

download
Leistungsverzeichnis-GAEB-ISOTEC-Horizonatalsperre

ZIP

2 KB