Trocknungssysteme im Raum Hamburg

Nachdem die Ursache des Wasserschadens beseitigt wurde, müssen die durchfeuchteten Wände, Böden und Dämmungen wieder getrocknet werden, um Schimmelpilz- und Bakterienbefall zu verhindern. Dies gilt vor allem für die durchfeuchtete Dämmschicht, die unter dem Estrich liegt. Wir von ISOTEC Hamburg GmbH realisieren für Sie auch eine Trocknung mit höchster Qualität.

Trockensysteme die Ursache des Wasserschadens beseitigt

Nachhaltige Trocknung von Wasserschäden

Wasserschadensanierung von ISOTEC:

Durchfeuchtete Estrich-Dämmschicht

Die Ursache: Durchfeuchtete Estrich-Dämmschicht

Meist sind Wasserschäden oder defekte Abdichtungen die Ursache für den Feuchteeintritt. Wärme und Feuchte sind ideale Bedingungen für Schimmelpilze. Diese können bereits nach 10 bis 14 Tagen entstehen. Deshalb muss die durchfeuchtete Dämmschicht so schnell wie möglich getrocknet werden. ISOTEC verfolgt folgendes Prinzip bei einer Trockenlegung von Mauern und Kellern:

Installation der Luftansaugschläuche

01 Installation der Luftansaugschläuche

Mit unserer Trocknungsanlage wird die Luft über Schläuche aus der durchfeuchteten Estrich-Dämmschicht angesaugt. Entweder über die Randfugen oder über spezielle Luftansaugöffnungen.

 

Estrich trocknen

02 Estrich trocknen

Kondenstrockner trocknen die Luft, die dann über die Estrich-Randfugen unter den Estrich strömt. Dort nimmt sie die Feuchte aus der Dämmschicht und aus sämtlichen Hohlräumen unter dem Estrich auf. In der Trocknungsanlage wird die Luft über mehrere Stufen gereinigt.

 

Kontrollieren/Messen

03 Kontrollieren/Messen

Durch unser ISOTEC-Trocknungssystem entfernen wir bei schwimmenden Estrichen zuverlässig Feuchte aus der Dämmschicht. Durch regelmäßige Kontrollmessungen ermitteln wir, wie gründlich und wie weit der Trocknungsprozess fortgeschritten ist.

Gebäudetrocknung Referenzen ansehen

Unsere zufriedenen Kunden im Raum Hamburg

Gebäudetrocknung über das Saugverfahren

Gebäudetrocknung & Trocknungstechnik von ISOTEC

Bereits nach 10 bis 14 Tagen können sich in der durchfeuchteten Dämmung Schimmelpilze gebildet haben. Diese stellen eine gesundheitliche Gefahr für die Bewohner bzw. Nutzer der Räume dar. Um die mikrobielle Belastung so gering wie möglich zu halten, setzen wir bei der Trocknung von Wasserschäden in der Regel das Saugverfahren ein.

Um eine weitere Belastung der zu sanierenden Räume zu verhindern, wird die angesaugte Luft direkt in der Trocknungsanlage über eine mehrstufige Filtertechnik(u.a. HEPA-Filter) gereinigt. Diese Filter sorgen dafür, dass Sporen und Schimmelpilzbestandteile bis zu 0,001mm aus der Luft gefiltert werden. Die gereinigte Luft wird wieder in den Raum abgegeben und dort über einen Kondensationstrockner getrocknet.

Wasserschaden? Unsere Sofortmaßnahmen erfahren

Als erstes sollte das in das Gebäude eingedrungene Wasser von den Oberflächen abgepumpt und aufgewischt werden. Gleichzeitig sollte die Ursache für das eindringende Wasser sofort abgestellt werden. Ist eine Leckage oder eine Undichtigkeit nicht direkt auf den Oberflächen ersichtlich, ist die Schadensursache jedoch zeitnah vor der technischen Trocknungsmaßnahme zu beheben. Was hat den Wasserschaden verursacht? Durch einen Experten für Feuchte- und Schimmelpilzschäden erfahren Sie mehr zu der Ursache, der Schadenbeseitigung und den Kosten. Mit der Trocknung sollte dann schnellstmöglich begonnen werden, da erfahrungsgemäß nach 10 bis 14 Tagen mikrobieller Befall auf Oberflächen und in durchfeuchteten Bauteilen entstehen kann.

Haben Sie einen Wasserschaden?

Kontaktieren Sie uns, um bei einem Wasserschaden mehr über die Möglichkeiten der Trocknung zu erfahren und so weitere Schäden und erhöhte Kosten durch mikrobiellen Befall zu vermeiden.

Ihre Vorteile im Überblick

Info
  • Schall- und Wärme-Dämmfunktion der Estrich-Dämmschicht wird wiederhergestellt
  • Erhaltung des Bodenbelags möglich
  • Geprüfte Materialien
  • Schnelle und sichere Trocknung
  • Vorbeugende Maßnahme, um ein Schimmelpilz- oder Bakterienwachstum zu verhindern
  • Dieses Verfahren wird auch im „Schimmelpilzsanierungs-Leitfaden“ des Umweltbundesamtes empfohlen
  • Verhinderung der Ausbreitung der Schimmelpilzsporen
Kim Philipp Heise

Kim Philipp Heise

Geschäftsführer

Noch Fragen?

Ort

Kurt-Oldenburg-Str. 20F

22045 Hamburg

Telefon

040 - 41 33 90 33

E-Mail

info@isotec-hamburg.de

FAQs Trocknung

Downloads

zur Gebäudetrocknung