Kortholt_Stutz_Abdichtungstechnik_Dreieich
Abdichtungstechnik Kortholt GmbH
Blog

ISOTEC-Geschäftsführer Volker Kortholt im HR Interview zum Thema „Wie lüfte ich im Sommer meinen Keller richtig“.

Als Spezialist für Kellersanierungen stellt Abdichtungstechnik Kortholt & Stutz GmbH der Öffentlichkeit gerne sein Know-How zur Verfügung.

HR4: Hier ist HR4 am Donnerstag. Jetzt, wo es wieder etwas kühler draußen ist, kann man ja mal so richtig schön durchlüften. Was viele beim Lüften allerdings vergessen, ist der Keller. Auch der sollte richtig gelüftet werden und da könnte man jetzt ja vielleicht denken, "wenn es heiß draußen ist, Fenster/Türen im Keller aufreißen, um feuchte Luft und unangenehme Gerüche los zu werden." So sollte man es allerdings wohl nicht machen. Volker Kortholt ist Bausachverständiger in Frankfurt.

Wieso soll ich denn im Sommer nicht tagsüber den Keller lüften?

Volker Kortholt: Das ist eigentlich ganz einfach. Warme Luft speichert mehr Feuchtigkeit als kalte Luft und wenn man jetzt das Fenster aufmacht, dann holt man sich diese warme Luft rein in den Keller und die warme Luft trifft dann auf eine sehr kalte Kellerwand. Analog, wenn man sich eine kalte Flasche auf dem Kühlschrank holt, dann beschlägt die und genau das passiert mit der Kellerwand und es setzt sich Kondenswasser aus der Raumluft ab und dadurch kann sich dann Schimmelpilz bilden.

HR4: Wann ist denn jetzt der beste Zeitpunkt bzw. die beste Zeit den Keller zu lüften?

Volker Kortholt: Die beste Zeit um den Keller zu lüften, ist eigentlich dann, wenn es draußen kälter ist als drin d.h im Sommer früh morgens oder spät abends. Und im Winter ist das dann relativ egal.

HR4: Schimmelbefall kann ja oft ein Problem sein. Was kann man denn tun, wenn der Schimmel da ist im Keller.

Volker Kortholt: Da ist dann tatsächlich Handlungsbedarf. Schimmel ist hochgradig gesundheitsgefährdend. Man hat da unter anderem die Gefahr von Atemwegserkrankungen wie z.B Asthma. Wenn man das dann einmal hat, wird man dies auch leider nicht wieder los. Allerkien/Infektionen können da Konsequenzen sein. Wenn Schimmelbefall da ist, viele lagern ja auch viele Lebensmittel im Keller z.B. Das wird dann über die Nahrung aufgenommen in den Körper, trägt es im Haus herum und kontaminiert so noch andere Bereiche. Deshalb - Schimmel muss dann weg. Und dann geht man so vor: Man sagt, man schaut sich erst die Ursache an, denn Schimmelpilz ist immer nur ein Symptom. Die Ursache gilt es herauszufinden, denn sonst kommt der Schimmel nämlich wieder. Das ist eben, neben diesen Lüftungsthemen, das ist relativ einfach zu handeln, aber auch häufig ein Abdichtungsthema oder eine Kombination daraus. Das muss dann ein Fachmann erstmal feststellen, um dann eine gezielte Sanierungsplanung zu machen. Das wird dann fachgerecht beseitigt, da übrigens als Tipp: Diese Sprays die im Baumarkt angeboten werden, die helfen da nicht, denn der Schimmelpilz ist da dann zwar abgestorben zum Teil, das Myzel aber eben immer noch vorhanden. Der muss also noch richtig entfernt werden.

HR:  Also auch den Keller regelmäßig lüften, aber nicht bei hohen Temperaturen, das haben wir erfahren von Volker Kortholt, Bachsachverständiger aus Frankfurt. Herr Kortholt, ich danke.

Volker Kortholt: Sehr gerne

Beliebte Artikel