0800 - 112 112 9
ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Objektberichte

Trockenen Fußes durch den Keller

Die Eigentümer dieses schönen Hürther Einfamilienhauses von 1958 meldeten sich im Mai telefonisch bei uns, nachdem sie durch die Pulheimer Sonntagspost auf uns aufmerksam geworden sind. Sie hatten ein Feuchtigkeitsproblem im Keller festgestellt. Der Kellerboden war schon seit längerer Zeit von Feuchtigkeit durchzogen. Hier war also schnelles Handeln gefordert, da der Keller als Vorratsraum durch die Mieter der Familie genutzt wird. Direkt am nächsten Tag nahm Inhaber Dieter Burchert sich die Zeit für einen ersten Ortstermin zur Analyse.

Steckbrief

PLZ, Ort 50354 Hürth
Auftraggeber Privatperson
Baujahr 1958
Sanierung ISOTEC-Innenabdichtung
Bodenabdichtung
Jahr der Sanierung 2017
Fachinformationen ISOTEC-Innenabdichtung
ISOTEC-Kellerbodensanierung

Die Aufgabe

Vor Ort zeigte sich, dass fast im gesamten Keller die Abdichtung fehlerhaft war, wodurch Nässe aus dem Erdreich ungehindert durch die Bodenplatte eindringen konnte.

Die Lösung

Nach eingehender Beratung wurde mit unserer bewährten ISOTEC-Innenabdichtung hierfür eine Lösung gefunden. Dabei wird zunächst ein Randstreifen von 30 Zentimetern Breite entlang der Außenwände freigelegt, so dass mit speziellem Mörtel eine Hohlkehle ausgebildet werden kann, die den Wand-Sohlenbereich „verstopft“. Anschließend wird in mehreren Lagen die „eigentliche“ Abdichtung auf die Wand aufgetragen. So wird dauerhaft und nachhaltig verhindert, dass die Feuchte in den Innenraum eindringt. Zusätzlich war es hier nötig, den Estrichboden im Keller auszutauschen, da dieser bereits massiv durchfeuchtet war. Dies zeigte sich jedoch erst während der laufenden Arbeiten, so dass spontan reagiert wurde. Noch im Mai konnte die Baustelle in Angriff genommen werden. Der Kunde kann nun mit einem beruhigten Gefühl und rundum trockenem Keller durch den Sommer gehen.

 

 

Zurück