0800 - 112 112 9
ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Drainage Haus

Drainage Haus

Ob durch Grundwasser, Feuchtigkeit oder Sickerwasser, der Keller ist häufig der kühlste und feuchteste Ort im Haus. Dies liegt daran, dass der Bereich des Untergeschosses unter der Erde, in einer feuchten Umgebung liegt. Sofern sich dort Wasser ansammelt, gibt es keine direkte Möglichkeit dieses zeitnah ablaufen zu lassen. Dabei tritt bei vielen der Gedanke einer Drainage auf. Doch ob diese tatsächlich sinnvoll ist und für Sie infrage kommt, sollten Sie stets mit einem Experten besprechen.

Drainage am Haus – Das sollten Sie wissen

Eine Drainage, auch als Dränung bekannt ist ein Entwässerungssystem für auftretendes Wasser im Kellerbereich eines Hauses. Grundsätzlich werden Drainagen an Gebäuden mit Hanglage, an schwellenfreien Übergängen von Balkonen und Terrassen oder auch an Objekten, die im Vergleich zu Objekten in ihrer Umgebung, an einer Senke befinden verlegt. Heutzutage gelten Drainagen oftmals als überflüssig, da es durch die fortschrittliche Bauart, andere langlebige und nicht allzu aufwendige Möglichkeiten gibt. Grundsätzlich ersetzt eine Drainage keine funktionstüchtige Abdichtung des Gebäudes.


Wie wird eine Drainage verlegt?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Drainage zu verlegen. Sofern es sich um eine Drainage am Haus handelt, ist eine Ringdrainage am sinnvollsten. Eine Ringdrainage wird im Erdreich des Hauses, wie der Name bereits vermuten lässt, ringförmig rund um ein Haus verlegt. Dabei werden spezielle Rohre und Schächte verwendet, die den Wasserdruck kontrollieren und das Wasser problemlos ablaufen lassen. Durch einen speziellen Vliesschutz und ein Kiesbett, werden die Rohre geschützt und können bei einer ordentlichen Verlegung langfristig im Erdreich bleiben und dennoch durch die an jedem Richtungswechsel verlegten Drainageschächte jederzeit überprüft werden. Damit Sie bei einer Wartung, die Sie regelmäßig durchführen lassen sollten, keine bösen Überraschungen erwartet, sollten Sie im Voraus die Drainage lediglich von erfahrenen Abdichtungsexperten nach der DIN 4095 durchführen lassen.

Schimmelbildung – Die Folge von nassen Kellern

Die meisten Bauschäden im Keller entstehen durch Nässe. Diese feuchten Stellen sind der perfekte Nährboden für Schimmel. Schimmel kann nicht nur den Wert Ihrer Immobilie mindern, sondern kann sich auch negativ auf Ihre Gesundheit auswirken. Daher ist eine ordentliche und vor allem langfristige Abdichtung Ihres Kellers unerlässlich. Außerdem dringt Feuchtigkeit durch das Mauerwerk, dann erkalten die Wände.

Drainage verlegen - Nachteile

Drainagen befinden sich unterhalb des Kellerbodens. Wenn das Grundwasser die Höhe des Fundaments erreicht, oder gar höher steigt, ist es sinnlos Drainagen zu legen, da diese nur im Wasser liegen und es nicht ableiten können. Im Vorfeld sollten Sie sich daher immer erst bei Ihrer Behörde informieren und einen Fachmann zurate ziehen. Folgende Nachteile bringt die Verlegung einer Drainage mit sich:

  • Hohe Kosten bei der Anschaffung und Verlegung
  • Weitere Kosten für eine regelmäßige Wartung
  • Zusätzliche Rigole wird häufig benötigt
  • Ersetzt keine funktionstüchtige Abdichtung

Fazit: Drainage am Haus

Ob eine Drainage tatsächlich für Sie infrage kommt, hängt von mehreren Faktoren ab. Dabei spielt vor allem die Bodenbeschaffenheit als auch die Gründung des Gebäudes eine große Rolle. Eine Drainage ist nicht nur sehr kostspielig und sollte ausschließlich von Experten verlegt werden, Drainagen sind keine Lösung um einen Keller vor Feuchtigkeit zu schützen. Dafür gibt es spezielle Abdichtungsstoffe. Erkundigen Sie sich gerne bei einem ISOTEC-Experten in Ihrer Nähe über passende Alternativen, die auf Ihr Gebäude abgestimmt werden.

FAQ: Drainage Haus

• Welche Art der Drainage eignet sich für eine Drainage am Haus?

Sofern eine Drainage am Haus sinnvoll ist, kommt bei einer Drainage am Haus grundsätzlich die Ringdrainage infrage. Dadurch, dass die Rohre bei einer Ringdrainage im Erdreich einmal um das gesamte Objekt verlaufen, ist dies die sicherste Variante. Drainagematten hingegen nutzt man für Drainagen an Balkons oder Terrassen.