0800 - 112 112 9
ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Ursache von Schäden

Ursachen von Schäden an Terrassen und Balkonen

Schäden am Balkon

Defekte Beschichtungen, auffällige Risse oder bereits entstandene Schimmelbildung in angrenzenden Räumen sind mögliche Schäden schlecht sanierter Terrassen und Balkone. Diese Makel sehen nicht nur unschön aus, die durch mangelnde Sanierungen auftretenden Schäden, können zudem auch erhebliche Auswirkungen auf die Nutzung der beliebten Außenflächen haben.

Ursachen und Lösungen entstandener Mängel

Schnee, Regen oder Sonne – Balkone und Terrassen sind bei jeder Witterung, anderen extremen Beanspruchungen ausgesetzt, sodass sich nach gewisser Zeit, Folgeschäden bemerkbar machen und Sie eine Balkonsanierung nicht weiter umgehen sollten.

Welche Ursachen können ausschlaggebend sein?

Durch eine Bausubstanz-Prüfung des Estrichs, Betons oder auch durch die Untersuchung der Stahlbewehrung lässt sich feststellen, ob es sich um eine endogene oder exogene Ursache handelt. Eine endogene Ursache entsteht durch einen klassischen Altersprozess der zuvor verwendeten Baumaterialien. Bei einer exogenen Ursache spricht man von Balkonschädigungen die durch falsche Benutzung, schädliche Umwelteinflüsse etc. entstanden ist.
 

1. Schäden durch auskragende Balkonplatten:

Häufig entstehen Schäden an auskragenden Balkonplatten durch nicht thermisch entkoppelter Geschossdecken, da in diesem Falle, sogenannte Wärmebrücken entstehen können. Durch die Entstehung von Wärmebrücken kann sich Kondenswasser im Inneren des Gebäudes bilden, ausbreiten und zur Schimmelbildung führen.
 

2. Schäden durch zuvor fehlerhaft durchgeführte Abdichtung

Ganz nach dem Motto „wer günstig kauft, kauft doppelt“ – häufig wird eine Balkonsanierung unterschätzt und Laien begeben sich an die sehr anspruchsvolle Aufgabe, die ausschließlich von Experten durchgeführt werden sollte. Denn bei einer Balkonsanierung trifft man immer wieder auf kritische Bereiche, die hundertprozentig ausgeführt werden sollten und durch mangelnde Arbeiten enorme Sanierungsschäden hervorrufen können.
 

3. Schäden durch Feuchtigkeit

Neben mangelnder Ausführung kann auch Feuchtigkeit eine Ursache für Schäden an Terrassen und Balkonen sein. Feuchtigkeitsschäden basieren meist auf beschädigten Abdichtungen, nicht ausreichendem Gefälle oder mangelnden Entwässerungssystemen. Vor allem in den nasskalten Wintermonaten machen sich Schäden durch Feuchtigkeit in Form von Rissen oder absplitternden Belägen bemerkbar und breiten sich durch Frost aus.

Wie machen sich Schäden an Terrassen- oder Balkonflächen bemerkbar?

Eine mangelnde Balkonsanierung kann sich durch folgende Schäden bemerkbar machen:

  • Feuchte Flecken
  • Bröckelnde Betonteile
  • Schimmel an Balkon- oder Hauswänden
  • Risse in Fliesen oder anderer Oberflächen
  • Abspringende Beläge
  • Ablösende Beschichtungen (Fliesen, abplatzender Putz)

Sofern durch diese Schäden Feuchtigkeit ins Hausinnere gelangt, kann es auch dort im Handumdrehen zu weiteren großen Schäden kommen. Spätestens dann sollten Sie Sanierungsexperten kontaktieren und eine unerlässliche Balkonsanierung durchführen lassen.

Schadensanalyse: In 4 Schritten zum sorgfältig sanierten Balkon

Unsere Experten bieten Ihnen eine professionelle Schadensanalyse in vier Schritten, vor Ort an. Diese wird wie folgt aussehen:
 

Schritt 1: Überprüfung der Anforderungen gemäß der DIN 18531-5

Ziel aller Sanierungsmaßnahmen ist es, eindringendes Wasser mittels Abdichtung zu verhindern und entstandenes Wasser abzuführen, bevor es weitere Schäden anrichten kann. Dazu müssen zunächst folgende Punkte überprüft werden:

  • Ist die Statik intakt?
  • Welche Begebenheiten sind vor Ort: Welche Aufbauhöhe ist vorhanden?
  • Besteht ein Mindestgefälle von 1,5 %?
  • Sind Abdichtungsanschlusshöhen von 15 cm vorhanden?
Behebung von Mängeln

Schritt 2: Optimierung und Behebung erster Mängel

Fallen bereits bei der ersten Überprüfung einige Fehler ins Auge, müssen diese durch einen Sanierungsexperten optimiert oder gar erneuert werden, sodass eine sorgfältige Basis für die folgenden Schritte geschaffen werden kann.

Abdichtung durch Flüssigkunststoff

Schritt 3: Abdichtung durch Flüssigkunststoff

Um in Zukunft die zuvor entstandenen Mängel durch unzureichende Ursachen zu vermeiden, sollten Sie auf eine professionelle Abdichtung durch Flüssigkunststoff vertrauen. Der Flüssigkunststoff gelangt dank seiner Flexibilität in jede Ecke, sodass in Randgebieten und ungünstigen Baudetails als auch jeder Riss und jeder Spalt perfekt abgedichtet werden.

Oberflächenschutzschicht

Schritt 4: Oberflächenschutzschicht durch Nutz- und Schutzschicht Ihrer Wahl

Für eine weitere Schutzschicht und abschließendes optisches Highlight können Sie aus einer Nutz- und Schutzschicht durch Marmorkies, Quarzbelag, Colorchips-Einstreuung oder durch Platten- oder Holzbelag wählen.

Wieso Sie sich bei Schäden an Terrassen und Balkonen an ISOTEC wenden sollten:

Um in Zukunft mögliche Ursachen zur Schadensentwicklung zu vermeiden, sollten Sie Ihre Terrasse oder Balkon von renommiertem Fachpersonal sanieren lassen. Mit der Wahl eines ISOTEC-Expertenteams erzielen Sie neben einer langfristigen Lösung, folgende Vorteile:
 

  • Balkonsanierung durch sehr dünnschichtiges System (4-10 mm)
  • Je nach Kundenwunsch, verschiedene Farben und Dekor
  • Lösemittel- und geruchsfreie Stoffe
  • Abdichtung mit Flüssigkunststoff nach der DIN 18531-5
  • Flüssigkunststoff haftet auf fast allen Untergründen
  • Keine Klemmkonstruktionen vonnöten
  • Flüssigkunststoff eignet sich optimal für komplex abzudichtende Geometrien
Systemaufbau Balkonsanierung

FAQ:

• Mit welchen Kosten muss ich bei einer Balkonsanierung rechnen?

Einen pauschalen Preis gibt es nicht. Zunächst wird der Schaden ermittelt und daraus resultierende Lösungswege vorgeschlagen. Jedes Objekt wird auf die vorhandenen Mängel geprüft, sodass ein individuell auf das Objekt abgestimmter Kostenvoranschlag erstellt werden kann.

• Kann es bei starkem Schneefall zu Schäden an Balkonen kommen?

Sofern Ihr Balkon unzureichend saniert und abgedichtet ist, kann es bei starkem Schneefall und grundsätzlich bei Niederschlag zu Folgeschäden kommen. Wurde Ihr Balkon jedoch von Experten saniert und mit Flüssigkunststoff abgedichtet, brauchen Sie sich bei richtiger Ausführung keine Gedanken machen.

• Wie lange dauert eine Balkonsanierung im Durchschnitt?

Ein präziser Zeitraum lässt sich schwer festlegen, da es immer auf die Art der Sanierung ankommt. Wird nur der Bodenbelag abgetragen und erneuert, kann es sich um 1 bis 2 Tage handeln. Wird der Balkon komplett saniert, dann kann es über eine Woche dauern.