Hau_Abdichtungstechnik_Osterhofen
HAU K.-H. e.K.
Blog

Objekt des Monats bei Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach

Das ISOTEC-Sauberkeitspaket ist nicht nur ein Kundenversprechen, sondern eines der Aushängeschilder für Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach.

Ist-Situation für Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach

Das Feuchteproblem ist in einer Mietswohnung in einem Mehrfamilienhaus in Köln. Es ist eine Souterrainwohnung, ein typischer Fall für seitlich eindringende Feuchte. In diesem Fall kommt die Feuchtigkeit durch die erdberührte Außenwand und wird durch das Mauerwerk in den Wohnraum transportiert. Die ISOTEC-Innenabdichtung ist hier die Lösung.

Die nächsten Schritte für den Fachmann von Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach

Der erste Schritt ist den Arbeits- und Wohnbereich zu trennen, damit sich der Baustaub nicht überall verteil und ein Wohnen auf der Baustelle möglich ist. Das ISOTEC-Sauberkeitspaket wird von dem Mitarbeiter der Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach perfekt umgesetzt. Der zuständige Architekt dieser Baustelle, hat u.a. deshalb genau diesen Mitarbeiter für die Ausführung verlangt. Die Laufwege sind bis zum Fahrzeug mit Flies vor Dreck und Werkzeugen geschützt. Der Arbeitsbereich ist klar vom Wohnbereich getrennt. Dank dieser Staubschutzwand und dem Lüfter bleibt der Staub in dem eingehüllten Bereich und wird über die Lüfter nach draußen transportiert. Die Abschottung aufzubauen und das mit zwei Durchgangstüren ist sehr zeitaufwendig und muss auch zwischendurch immer mal wieder nachgebessert werden, weil sich natürlich dort jetzt der Staub absetzt und sammelt. Deshalb kann es vorkommen, dass sich der Staub in den Klebeflächen sammelt und gegebenenfalls lösen können. Auch der entstehende Schutt wird natürlich nicht beim Kunden gelassen, sondern wird abschnittsweise zusammengekehrt, in Eimern gesammelt und dann immer wieder zum Auto in eine große Bütt ausgekippt. Nach Beendigung des Arbeitstages wird der gesammelte Schutt mit zurück in den Fachbetrieb Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach zur Entsorgung gebracht.

Und weiter geht´s für den Techniker von Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach

Nachdem alle Laufwege abgeklebt und die Staubschutzwand eingerichtet ist folgt Schritt zwei. Im Bereich des Schadens wird der Putzkomplett abgestämmt. Nachträglich wird festgestellt, dass sich unter den Bodenfliesen eine Fußbodenheizung befindet. Für den erfahrenen Techniker der Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach ist das aber kein Problem, nur eine zeit-aufwendigere Vorarbeit. Es ist eine Herausforderung die viel Feingefühl bei einer groben Tätigkeit wie das Abstämmen der Fliesen voraussetzt. Dazu kommt, dass während der Bauphase des Hauses anscheinend unterschiedliche Qualitäten von Beton verarbeitet wurden und dementsprechend sieht auch der Untergrund aus. Das bedeutet mehr Arbeit für den Techniker. Bei den Arbeiten hat nicht nur die Zufriedenheit der Kunden höchste Priorität, sondern vor allem die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter aus dem Fachbetrieb Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach. Deshalb trägt der Fachmann hier auch zu der standardmäßigen ISOTEC-Arbeitskleidung und den Sicherheitsschuhen noch Handschuhe, Ohrenstöpsel gegen den Lärm des Stämmhammers, eine Atemschutzmaske gegen den Staub und vor allem eine Schutzbrille, denn beim Abstämmen der harten Bodenfliesen können einem schon mal Absplitterungen entgegen fliegen. Der Lärm dabei hat zwar den Mieter dazu veranlasst uns vertrauensvoll alleine in seiner Wohnung zu lassen, allerdings hatten wir schon bald Besuch von neugierigen kleinen Gästen. Die Kinder am Zaun verfolgen gespannt die Sanierungsarbeiten und haben sichtlich Spaß dabei.

Und was kommt jetzt? Die nächsten Schritte für den Techniker von Gebr. Becker aus Bergisch Gladbach

Nach Abschluss der vorangegangenen Arbeiten haben wir eine Nut im Bereich des Wand-Sohlen-Anschlusses erreicht, auf die dann eine Hohlkehle folgt. Danach kommt der Dicht-putz, der für eine optimale Haftung und eine gleichmäßige Dicke der nachfolgenden Abdichtungsschichten. Hier spielen wieder die unterschiedlichen Betonqualitäten eine Rolle. Bei dem Großteil der Wandoberfläche müssen vorerst die vielen Unebenheiten ausgeglichen werden, bevor die ISOTEC-Kombiflexabdichtung mit der Dichtschlämme und dem Schutzputz aufgetragen werden können. Mit dieser Maßnahme verhindern wir den Feuchteeintritt von außen bis in den Wohnraum. Die Feuchtigkeit bleibt im äußeren Mauerwerk. Seitlich eindringende Feuchte hat danach keine Chance mehr an dieser Stelle.

Beliebte Artikel