Gebhardt + Gebhardt GmbH
Blog

ISOTEC Gebhardt legt historischen Pfarrhof in Weyarn trocken

Das denkmalgeschützte Gebäude aus 1708 ist seit vielen Jahren marode und wird jetzt nach historischem Vorbild renoviert.
Ursprünglich war im Erdgeschoß des Kloster-Ökonomiehofs  ein Rossstall untergebracht.
1803 zum Zeitpunkt der Säkularisation wurde das Kloster aufgelöst und verkauft.
In das Obergeschoß des mittleren Teil des Pfarrhofes wurde die Pfarrerwohnung  eingebaut und das Erdgeschoß zum Teil weiterhin als Stall genutzt.
Die letzte Nutzung bis 1980 als Feuerwehrhaus in dem ein großes Feuerwehrauto auf seine Einsätze wartete.
Das Gebäude  wird  nun aufwändig  für das zukünftige  Pfarrheim im Erdgeschoß und das Pfarramt im Obergeschoß saniert.

Die Gebhardt+Gebhardt GmbH bringt In das durchfeuchtete  Tuffstein-/Kalkstein-Mischmauerwerk  die  ISOTEC-Paraffinsperre gegen vom Fundament her aufsteigende  Nässe ein. Das Setzen der  Bohrlöcher für das Einbringen der Horizontalsperre  ist durch die verbauten  Bachbummerl im Mischmauerwerk sehr mühsam.
Es geht um ca. 140 Meter Außen- und  Innenmauern, die zwischen 0,50 m und 0,95 m dick sind.

 

Besucher suchten auch nach
Horizontalsperre

Beliebte Artikel