Schiefelbein_Abdichtungstechnik_Fuerstenfeldbruck
Abdichtungstechnik Schiefelbein
Blog

Schimmelschadensanierung in Starnberger Mehrfamilienhaus

ISOTEC aus Tutzing stellt gesundes Wohnklima wieder her. Im letzten Jahr entdeckten die Bewohner in einer aus den 90er Jahren gebauten Starnberger Wohnung in ihrem Schlafzimmer Schimmel.

Schimmelpilz an der Wand

Da sich die befallene Stelle hinter einem Einbauschrank versteckte, war der Schaden über Monate nicht aufgefallen. Erst eine intensive Geruchsbildung führte schließlich dazu, dass die Bewohner anfingen, nach dem Grund zu forschen. Dabei trennten sie einen Teil der Rückwand des Schrankes ab und entdeckten den Befall.

Unser Technischer Leiter, Richard Andrä, sieht so etwas leider öfter. „Bei Einbauschränken, die sich an Außenwänden befinden, besteht die Gefahr der Schimmelbildung leider immer. Grund dafür ist die an der Oberfläche der Innenwand stattfindende Schwitzwasserbildung. Sie entsteht vorwiegend in den Wintermonaten, wenn sich die Oberflächentemperaturen der Außenwände stark abkühlen und die feuchte und warme Innenluft an den Oberflächen kondensiert. Da hinter dem Schrank kaum Luftzirkulation stattfindet, kann die Feuchte nicht wieder abtrocknen – Schimmel ist die Folge“. Erschwerend kam in diesem Fall hinzu, dass die Wände mit einer Dispersionsfarbe gestrichen waren, die die Atmungsfähigkeit der Wand stark einschränkt.

Abgefräste Wand

Die Sanierung des Schlafzimmers erfolgte entsprechend des Schimmelschadenleitfadens des Umweltbundesamts. Ein besonderes Augenmerk lag dabei zu Beginn der Arbeiten darauf, den Befall großflächig luft- und staubdicht von den anderen Räumen abzutrennen, damit sich die gesundheitsgefährdenden Schimmelsporen nicht weiter ausbreiten können. Die vom Schimmelpilz befallenen Möbelteile wurden ausgebaut, zerkleinert und in sporendichten Säcken verpackt entsorgt. Nachdem dies geschehen war, wurde der Schimmelpilzbefall an den Putz- und Betonoberflächen mit einer Spezialfräse mit HEPA-Absaugung abgefräst und alle schädlichen Sporen aus der Luft herausgefiltert. Abschließend wurden von unseren Mitarbeitern alle Oberflächen mit Spezialsaugern feingereinigt und desinfiziert.

Schimmel an der Wand

Um für die Zukunft eine erneute Schimmelbildung zu verhindern, haben sich die Bewohner nach Beratung durch Herrn Andrä für das Anbringen einer Klimaplatte aus Kalziumsilikat entschieden. Diese erhöht die Temperatur der Wandflächen, minimiert dadurch die Schwitzwasserbildung, nimmt ggf. entstehende Feuchtigkeit auf und gibt sie beim Lüften wieder an die Raumluft ab.

Die Bewohner freuten sich sehr, als die Sanierungsmaßnahme abgeschlossen war und zeigten sich erleichtert darüber, dass bei ihnen Zuhause nun wieder ein gesundes Wohnklima herrscht.

 

Haben Sie zu dieser Referenz noch Fragen? Dann hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Weitere Objektberichte und Referenzen finden Sie hier.
 

Ihr ISOTEC-Team Schiefelbein

Besucher suchten auch nach
Abdichtung Schimmel Außenabdichtung

Beliebte Artikel