Schiefelbein_Abdichtungstechnik_Garmisch-Partenkirchen
Abdichtungstechnik Schiefelbein
Blog

Sanierung der Hochalmbahn in Garmisch-Partenkirchen – ISOTEC-Schiefelbein saniert auf 2000 Höhenmetern

An den Fundamenten der 1973 erbauten Hochalmbahn war es durch den Gondelbetrieb zu regelmäßig kleinen Erschütterungen gekommen, was über den langen Zeitraum an den Masten zu feinen Rissen und Abplatzungen im Beton führte.

Im Laufe der Zeit traten somit Regen und Tauwasser in die Risse ein, weshalb es in der kalten Jahreszeit zu Frostschäden kam. Dieser Mangel wurde vom TÜV bei einer Begehung im Jahr 2015 festgestellt. Um die Mastfundamente wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen war es nötig, die Risse so zu verschließen und den kompletten Masten mit seinen vier Fundamenten vor Witterungseinflüssen zu schützen, dass kein Wasser mehr in die Konstruktion eindringen konnte. 

Durch ein auf Tiefbau im alpinen Bereich spezialisiertes Unternehmen wurden zunächst die vier Fundamente des Mastes freigelegt.  Anschließend wurde der schadhafte Beton des Fundamentes abgetragen und mit speziellen, schwundarmen Materialien wieder aufgebaut. Die vorhandenen Risse wurden dann im nächsten Schritt gesäubert und eine Rissverpressung mit einem flexiblen PU-Harz durchgeführt.

Anschließend wurden die restlichen schadhaften Fundamente mit Betonfräsen abgefräst und mit einer Abdichtung aus Flüssigkunststoff in mehreren Arbeitsschritten (Grundierung mit Quarzsandeinstreuung, Flüssigkunststoff mit Flieseinlage und Alkalischutz) vollflächig aufgebracht und somit abgedichtet. 

Die Sanierung erfolgte aufgrund der hohen Temperaturschwankungen unter erschwerten Bedingungen. Da die Temperaturen nachts stark fielen, konnten die Arbeiten teilweise nicht ausgeführt werden, da die Sanierungsflächen während der Trocknungsphase nicht auf Temperaturen unter 5 Grad Celsius abkühlen dürfen.  Unsere Mitarbeiter, alle Maschinen und sämtliches Material mussten täglich mit der Gondel bis zu den Masten gefahren und anschließend zum Mastfuß befördert werden. 

Die erste Begehung des Objekts durch ISOTEC-Schiefelbein hatte bereits Ende August 2015 stattgefunden. Witterungsbedingt konnte die Sanierung allerdings erst im Juli und August 2016 ausgeführt werden. Auftraggeber war die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG, für die unsere Firma bereits im Jahr 2014 eine ähnliche Sanierung an der Alpspitzbahn durchgeführt hat. 

 

Haben Sie zu dieser Referenz noch Fragen? Dann hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Weitere Objektberichte und Referenzen finden Sie hier.
 

Ihr ISOTEC-Team Schiefelbein

Beliebte Artikel