Nijenhuis_Abdichtungstechnik_Florstadt_Nieder-Mockstadt
Abdichtungstechnik Nijenhuis
Blog

Die Klimaplatte – Was sie kann und wieso sie gerade jetzt gefragt ist.

Vorbeugung von Kondensation und Schimmelpilzbefall

Mit unseren Systemlösungen bieten wir Lösungen gegen die unterschiedlichsten Feuchteursachen und Feuchteschäden Ihrer Immobilie. Doch gerade zu der jetzigen feuchten Jahreszeit, wo es draußen nass kalt ist und drinnen mollig warm geheizt wird, ist die Klimaplatte besonders stark nachgefragt. Grund dafür ist, dass zu dieser Jahreszeit die Folgen schlecht gedämmter Wände zum Vorschein kommen. Durch die unzureichende Wärmedämmung kann es zu Kondensationsfeuchte und Schimmelbildung kommen.

Die Klimaplatte ist in der Lage Feuchtigkeit aus der Luft aufzunehmen und wieder abzugeben.

 

Wie schützt die ISOTEC-Klimaplatte vor Schimmel?

Aufgrund ihrer Kapillarstruktur kann die Klimaplatte erhöhte Kondensationsfeuchtigkeit aufnehmen und gleichzeitig die Wandoberflächentemperatur erhöhen. Die ISOTEC-Klimaplatte kann Flüssigkeit aufnehmen und speichern. Sie saugt die Feuchte förmlich auf, wie in dem Video schön zu sehen ist und verringert so nachweislich die Raumluftfeuchte. Zur Herstellung der ISOTEC-Klimaplatte werden natürliche Rohstoffe wie Sand und Kalk eingesetzt. Nach einem aufwendigen Herstellungsprozess hat sie nicht nur die erwähnte kapillare Saugfähigkeit, sondern ist zudem wärmedämmend, nicht brennbar und schimmelpilzhemmend. Wenn Sie sich für die Klimaplatte entscheiden, treffen Sie eine Entscheidung für einen umweltfreundlichen und ökologischen Baustoff. Durch die Fähigkeit, Kondensat aufzunehmen und wieder abzugeben, hat die Klimaplatte eine klimaregulierende Wirkung, wodurch Sie ein behagliches Raumklima für sich und Ihre Familie schaffen. Die Klimaplatte kann nicht nur für ganze Wände und als ganze Platten eingesetzt werden, sondern gerade die problematischen kleineren Stellen bei Wärmebrücken wie Fensterlaibungen und in Heizkörpernischen sind prädestiniert für die ISOTEC-Klimaplatte. Wir haben für alle möglichen Bereiche und Flächen eine Lösung, denn unsere Klimaplatte gibt es in verschiedenen Stärken und Formteilen und Sie lassen sich für die Räumlichkeiten passend verarbeiten. Die bauphysikalische Wirksamkeit ist wissenschaftlich geprüft und in der Praxis bestätigt.

Durch Spezialkleber und Spezialspachtel hat der Kunde eine glatte und wärmedämmende Wandoberfläche.

Unser Vorgehen bei der Klimaplatte:

Damit Sie in der noch andauernden feuchten Jahreszeit von der schimmelpilzhemmenden Klimaplatte profitieren können, reicht es nicht aus, diese einfach auf der Wand anzubringen. Für eine fachmännische Verarbeitung und Anbringung der Platten wird zunächst der Untergrund vorbereitet. Falls es schon zur Schimmelbildung gekommen ist, wird der Schimmelpilzbefall zuerst beseitigt. Anschließend werden die betroffenen Wände vorbeugend desinfiziert. Für eine sichere Desinfektion haben wir in Kooperation mit Speziallaboren für Mikrobiologie unterschiedliche Desinfektionsmittel auf ihre Wirksamkeit und auf unterschiedlichen Untergründen ausführlich getestet. Dabei hat sich Isopropyl-Alkohol als besonders effektiv erwiesen und er hinterlässt auch keinen unangenehmen Desinfektionsgeruch, denn der Alkohol verflüchtigt sich nach der Desinfektionsmaßnahme wieder vollständig. Erst danach bringen unsere intensiv geschulten und kompetenten Mitarbeiter einen Spezialkleber auf und schaffen so eine vollflächige Verbindung zwischen Untergrund und der ISOTEC-Klimaplatte. Die gesamte Fläche und Übergänge werden mit unserem Spezialspachtel noch überarbeitet, so haben Sie hinterher eine glatte und wärmegedämmte Wandoberfläche. Nach einer ausreichenden Trocknungszeit der gespachtelten Fläche kann ein Farbanstrich erfolgen.

Aber Achtung: Es muss eine diffusionsoffene Farbe sein. Möchten Sie auch das direkt in einem Abwasch und aus einer Hand erledigt haben, ist auch das möglich, da wir eine Spezialfarbe einsetzen, die genau auf die Oberfläche der ISOTEC-Klimaplatte abgestimmt ist. Bei Fragen, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden.

Über die Autorin:

Ansprechpartnerin im Bereich Social Media bei ISOTEC.

 

Sandra Frielingsdorf

Nachdem ich letzte Woche die Klimaplatte kurz als vorbeugende Maßnahme erwähnt habe, möchte ich Ihnen in dieser Woche mehr Informationen geben, wann die Klimaplatte bei uns zum Einsatz kommt und was unbedingt dabei zu beachten ist.

Besucher suchten auch nach
Schimmel

Beliebte Artikel