Kramer_Abdichtungstechnik_Bonn
Abdichtungstechnik Kramer
Blog

ISOTEC bietet neue Möglichkeit zur Sanierung alter Kellerböden

Können Sie auf Ihren Kellerböden keine feuchteempfindlichen Dinge lagern? Das neue ISOTEC-Gewerk ist die Lösung.

alte Kellerböden sanieren, ohne nachträgliche Bodenplatte

Die Kellerböden in Altbauten entsprechen meist nicht dem heutigen Standard einer Betonbodenplatte. Bis Anfang der 70er Jahre gab es die unterschiedlichsten Ausbildungen von Kellerfußböden. Meist wurden dünne Magerbetonschichten oder gar Ziegelfußböden auf dem Erdreich erstellt. Diese Böden können aufgrund der kapillaren Durchfeuchtung nur eingeschränkt genutzt werden und lassen eine übliche Kellernutzung nicht zu.

Der aufwendige Einbau einer nachträglichen Betonbodenplatte kommt für viele Eigentümer nicht in Frage. Aufgrund des hohen Aufwands und der oftmals fehlenden Deckenhöhe in Altbaukellern scheuen sich viele Eigentümer vor der Beseitigung dieser Problematik. Sollte der Altbaukeller einer hohen Wasserbeanspruchung unterliegen, welche zur Folge hat, dass nach Regenfällen flüssiges Wasser in den Keller eindringt, ist eine nachträgliche Betonbodenplatte unabdingbar.

Das ISOTEC-Kellerbodensanierungssystem wurde speziell für die Anwendung auf kapillardurchfeuchteten Kellerböden entwickelt. Es kommt ein Beschichtungssystem zum Einsatz, welches bereits ab einer Schichtdicke von 4mm kapillarsperrend und dampfbremsend wirkt. Die Sanierung alter Kellerböden ist also durch unser neues Gewerk „Kellerbodensanierung“ möglich.

Kellerböden gegen Kapillarfeuchte absperren.

Verfahrensweise der Kellerbodensanierung

Der Boden wird zunächst von Verunreinigungen befreit. Offene Fugen werden verschlossen und Vertiefungen grob egalisiert. Anschließend wird die Oberfläche gründlich gesäubert. Auf den vorbereiteten Boden wird eine spezielle Versiegelung aufgetragen und gleichmäßig verteilt. Diese erste Schicht sorgt für eine Verfestigung des Bodens und sperrt ihn gegen Kapillarfeuchte ab. Nach Durchtrocknung der Versiegelung tragen wir einen speziellen Haftvermittler auf. Darauf bringen wir eine Verlaufsmasse, welche im abgebundenen Zustand die Schutz- und Nutzschicht darstellt. Abschließend kann der Boden mittels spezieller Fußbodenfarbe nach Kundenwunsch gestaltet werden. Nach Abschluss der Arbeiten ist die Lagerung von feuchteempfindlichem Inventar wie Kartons auf den sanierten Kellerböden möglich.

alte Kellerböden in drei Schritten sanieren. Versieglung auftragen und durchtrocknen, Schutz- und Nutzschicht auftragen, spezielle Fußbodenfarbe nach Kundenwunsch.

Kombinationsmöglichkeit mit der ISOTEC-Innenabdichtung

Sollten die Kellerwände zusätzlich zur Kellerbodensanierung innenseitig abgedichtet werden, ist dies problemlos möglich. Die Kellerbodenbeschichtung wird an die zuvor aufgebrachte Innenabdichtung der Wände angeschlossen. Die Räume sind nach Abschluss der Arbeiten wieder zur üblichen Kellernutzung, beispielsweise als Lagerraum oder Werkstatt geeignet.

 

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Molitor (Stellv. Technischer Leiter)

Ich bin Bauingenieur und arbeite seit 2008 in der technischen Abteilung bei ISOTEC. Heute bin ich stellvertretender technischer Leiter. Meine Hauptaufgaben sind die technische Ausbildung der ISOTEC-Partner und deren Mitarbeiter/innen sowie die technische Qualitätssicherung und Produktentwicklung. Innerhalb der ISOTEC-Zentrale bin ich in der Schnittstelle zur PR- und Marketingabteilung. 

Beliebte Artikel