Kramer_Abdichtungstechnik_Bonn
Abdichtungstechnik Kramer
Blog

Mehr Platz für Ideen und Hobbies – Einfach den Keller sanieren und neuen Wohnraum schaffen

Immer mehr Eigentümer sind bemüht, Kellerräume auszubauen und aufzuwerten. Damit die Sanierung gelingt und tatsächlich wertvolle Nebenräume entstehen, sollten bei der Sanierung einige Grundregeln beachtet werden.

Früher wurde ein Ausbau des Eigenheims eher auf dem Dachboden verwirklicht. Aber der Trend geht mittlerweile hin zum Kellerausbau. Egal ob als Bar, Hobbyraum oder Arbeitszimmer: Das Kapital, das in brach liegenden Räumen steckt, wird mehr und mehr erkannt.

Die inneren Werte zählen

Man sollte die Kellersanierung aber nicht nur auf die optische Aufwertung reduzieren, sondern ein besonderes Augenmerk auch auf die Bausubstanz setzen. Im Keller liegt das Fundament des gesamten Bauwerkes. Wer eine defekte Feuchtigkeitsabdichtungen nicht saniert und die Wärmedämmung nicht ausreichend bedenkt, der wird an dem Ausbau der Kellerräume keine lange Freude haben. Vor dem ersten Arbeitsschritt prüfen unsere Spezialisten zunächst die Baupläne und den Grundriss des Hauses.

Die entscheidende Frage lautet: Ist der Keller bereits mit einer intakten Abdichtung gebaut worden – oder muss er durch eine fachmännische Abdichtung erst auf Wohnraum-Niveau gebracht werden?

Gute Vorbereitung zahlt sich aus

Ist letzteres der Fall, so stellen seriös und nachhaltig arbeitende Unternehmen als erstes einen Sanierungsplan auf. Bei einem Ausbau handelt es sich um eine hundertprozentige Nutzungsänderung des Kellers. Das heißt zum einen eine enorme Wertsteigerung Ihrer Immobile und zum anderen, dass an den Raum ganz andere Anforderungen gestellt werden. 

So muss zum Beispiel nicht nur die Wärmedämmung der Kellerwände, sondern auch die des Kellerfußbodens so ausgelegt werden, dass ein behagliches Klima bei moderatem Heizaufwand in den Kellerräumen entstehen kann. Durch eine Kombination von Innenabdichtung und Wärmedämmung kann dies erreicht werden.

Um die beste Lösung für Ihren Kellerausbau zu finden, müssen sowohl die Kellerräume als auch die angedachte zukünftige Nutzung beachtet werden. Und nur aufgrund einer umfassenden Analyse kann ermittelt werden, welche Maßnahme zu Ihrem individuellen Sanierungserfolg führt. 

Abgedichtet und wärmegedämmt – So wird Ihr Keller zum neuen Lieblingsort

Insbesondere, wenn die nassen Wände von außen nicht zugänglich sind - zum Beispiel bei der Überbauung mit einer Garage - ist eine Innenabdichtung eine technisch sinnvolle Alternative zu einer Außenabdichtung. Wir arbeiten mit verschiedenen Sanierungssystemen, um ein Gebäude nachträglich abzudichten. Meist umfasst ein individuelles ISOTEC-Sanierungskonzept eine Kombination aus verschiedenen Verfahren, die genau auf Ihre Bedürfnisse und Räumlichkeiten abgestimmt sind. Falls Sie mehr über unsere Abdichtungssysteme erfahren wollen, klicken Sie einfach hier.

Damit Ihr Kellerraum ein behagliches Wohnklima ausstrahlt, muss er nicht nur trocken, sondern auch gedämmt sein. Durch eine professionelle Innendämmung schaffen Sie in Ihrem Zuhause einen neuen Wohlfühl-Ort.

Sind die Arbeiten vollbracht, wird der Hauseigentümer belohnt

Neben dem Mehr an Wohnraum – etwa einem gemütlichen Gästezimmer oder sogar einer Einliegerwohnung – verbessert sich auch das Raumklima des Kellers erheblich. Denn bei einer funktionierenden Abdichtung zum angrenzenden Erdreich dringt keine Feuchtigkeit mehr in das Innere des Gebäudes ein.

Zudem ist der Keller nach einer solchen Sanierung besser gedämmt und reduziert dadurch den Energieverbrauch für das gesamte Haus. Ein sehr lukrativer Nebeneffekt, wenn ich so an meine letzte Nebenkostenabrechnung denke…

P.S.: Auf den gezeigten Fotos sehen Sie Familie Holeska aus Friedrichshafen und unsere Kellersanierung in Ihrem Traumhaus am Bodensee. Alles rund um diese ISOTEC-Sanierung finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Umbauen & Modernisieren“ oder auch online - Einfach hier klicken und weiterlesen!

 

Über die Autorin

Sarah Schönfeld

Online-Redakteurin & Social Media Managerin

Ich bin seit April 2015 in der ISOTEC-Zentrale tätig und mein gewohntes Fahrwasser ist das Internet. Hier bin ich ständig unterwegs und fische nach interessanten Beiträgen und Trends für unsere Zentrale und die ISOTEC-Fachbetriebe. Momentan lerne ich bei ISOTEC eine Menge interessanter Dinge über die nachhaltige Sanierung von Gebäuden bei Feuchtigkeits- und Schimmelpilzproblemen.

Beliebte Artikel