Kramer_Abdichtungstechnik_Bonn
Abdichtungstechnik Kramer
Blog

Home-Staging: So verlieben sich potenzielle Käufer auf Anhieb in Ihre Immobilie

Wer sein Haus veräußern will, kann die Chance auf einen guten Verkaufspreis durch eine ansprechende Präsentation des Objekts oft deutlich erhöhen.

Neben einem gepflegten und sauberen Außenbereich spielt dabei insbesondere die Inneneinrichtung eine große Rolle: Potenzielle Käufer müssen sich leicht vorstellen können, künftig im betreffenden Haus zu leben. Im Idealfall wird beim Betrachten von Objektfotos eine Art "Liebe auf den ersten Blick" hervorgerufen. Um diese positiven Gefühle im Kopf der Betrachter auszulösen, helfen durchdachte Gestaltungskonzepte, die unter dem Begriff "Home-Staging" zusammengefasst werden.

Zum Teil erhebliche Steigerungen beim Verkaufserlös

Home-Staging ist ein Trend, der sich in Amerika seit Jahrzehnten großer Beliebtheit erfreut und nun auch hierzulande immer mehr Freunde findet. Diese Entwicklung verwundert nicht, denn wenn man den Angaben der Deutschen Gesellschaft für Home-Staging und Redesign (DGHR) Glauben schenkt, sind durch gezielte Maßnahmen einer ansprechenden Innenraumgestaltung erhebliche Preissteigerungen beim Immobilienverkauf zu erzielen. So sei ein Objekt mit einem zunächst angesetzten Verkaufspreis von 330.000 EUR durch wirkungsvolles Home-Staging letztlich für 357.000 EUR verkauft worden - ein erzielter Zugewinn von sage und schreibe 27.000 EUR! Eine stolze Summe wenn man bedenkt, dass der Aufwand für eine gekonnte temporäre Neugestaltung des Innenbereichs und für die Anfertigung hochwertiger Fotos sich in aller Regel in akzeptablen Grenzen hält.

Worum genau geht es beim Home-Staging?

Wer sich zum ersten Mal mit dieser Form der Verkaufswerterhöhung befasst, ist meistens von der relativ einfachen Grundidee überrascht: Durch eine luftige und dezente, zugleich aber eine moderne Inneneinrichtung wird das Bild einer geräumigen Atmosphäre geschaffen. Stilvoll und schlicht, aber auch einladend und gemütlich. Um diesen optischen Eindruck zu erzeugen, wird vorhandenes Mobiliar entweder geschickt umgestellt und von privaten Gegenständen befreit oder - und das ist der Regelfall beim Home-Staging - durch die zeitweilige Aufstellung neuer und zueinander passender Sofas, Sessel, Tische und Sideboards ersetzt. Auch die Gardinenart, am Boden liegende Teppiche und die Dekoration der Wände spielen dabei eine große Rolle. Ist alles ansprechend gestaltet, werden professionelle Fotos angefertigt, die später für die Präsentation durch den Makler oder für Internetbeziehungsweise Presseveröffentlichungen genutzt werden. Grundsätzlich kann Home-Staging auf zweierlei Wegen erfolgen: In Eigenregie oder unter Zuhilfenahme eines speziellen Home-Staging-Anbieters.

Home-Staging in Eigenregie

Wollen Sie Home-Staging in Eigenregie durchführen, benötigen Sie hierfür in erster Linie geeignetes Mobiliar. Da Ihre alten Schränke, Sessel und Tische in vielen Fällen auf guten Fotos erkennbare Gebrauchsspuren zeigen, sollten Sie sich im Vorfeld um eine Aufbereitung oder Reparatur bemühen. Tauschen Sie verschlissene Griffe aus, lassen Sie die Sitzpolster fachgerecht erneuern und unterziehen Sie die Oberflächen von Schranktüren und Tischen einer intensiven Pflegeprozedur. Zudem sollten Sie alle persönlichen Gegenstände wie Andenken, Fotografien und Kinderspielzeug zur Seite räumen. Gegebenenfalls empfiehlt es sich ferner, die Wände in einem hellen Farbton neu zu streichen. Schaffen Sie sodann mit ausgewählten Möbelstücken eine luftige und einladende Atmosphäre. Hierbei gilt die Devise: Weniger ist mehr. Beschränken Sie sich also auf einige wenige Möbel und überfrachten Sie die "Kulisse" nicht.

Auf Extravaganzen verzichten

Wenn Sie Ihr zu verkaufendes Haus ansprechend herrichten, sollten Sie beim Home-Staging in jedem Fall auf Extravaganzen verzichten. Es ist ein Irrglaube, dass hypermoderne Möbelstücke oder gewagte Accessoires eine breite Käufergruppe ansprechen würden. Viel überzeugender ist schlichte Eleganz. Statt poppiger Wandbilder und schriller Teppichmuster sollten Sie daher lieber auf ruhige Formen und Farben setzen. Gleiches gilt im Übrigen auch für die anzufertigenden Fotos: Wählen Sie für die Aufnahmen eine normale Perspektive in Augenhöhe oder aus der Hocke und machen Sie nicht den Fehler, aus exotischen Blickwinkeln zu fotografieren. Schließlich wollen die Kaufinteressenten kein Kunstprojekt bewundern, sondern sich ihr zukünftiges Zuhause vorstellen. Achten Sie bei der Anfertigung der Bilder überdies auf eine gute Helligkeit. Öffnen Sie während der Aufnahmen alle Gardinen und Rollos im nicht sichtbaren Bereich. Auf diese Weise bekommen Ihre Fotos kräftigere Farben und wirken lebendiger.

Professionelle Home-Staging-Anbieter versprechen einen Rundum-Service

Wenn Ihnen der Aufwand für ein selbstständig durchzuführendes Home-Staging zu groß ist oder Sie keine Zeit haben, sich darum zu kümmern, können Sie auch einen professionellen Anbieter mit der Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen beauftragen. Mittlerweile gibt es fast immer einen entsprechenden Dienstleister in der Nähe. Der Vorteil einer Inanspruchnahme gewerblicher Home-Stager ist der Rundum-Service: Vom Aus- und Umräumen über die Beschaffung von Leihmöbeln bis hin zur Anfertigung hochwertiger Fotos brauchen Sie sich um nichts zu kümmern; diese Aufgaben übernimmt alle der Anbieter. Sie erhalten nach Abschluss des Home-Staging dann einfach die fertigen Fotos. Doch ob selbstgemacht oder vom Profi betreut - mit Home-Staging können Sie in aller Regel den Verkaufspreis Ihrer Immobilie merklich steigern. Nutzen Sie daher diese Möglichkeit und präsentieren Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung auf ansprechende Art und Weise.

Beliebte Artikel