Kramer_Abdichtungstechnik_Bonn
Abdichtungstechnik Kramer
Blog

Gebäude schonend bauen oder nachhaltig sanieren: Altbau oder Neubau ist die Frage?

Altbauten nachhaltig sanieren und renovieren, statt abreißen und neu bauen - lohnt sich das?

Ein Verwandlung von einem sanierungsbedürftigen Altbau, zu einem energieeffizienten Immobilientraum mit dem richtigen Konzept.

Gebäude schonend bauen oder sanieren? Bei einer nachhaltigen Sanierung sollte gewährleistet sein, dass sich die Maßnahmen auch auf lange Sicht als ökologisch verträglich, ökonomisch überzeugend und energieeffizient bewähren. Bei der Abwägung ob Sie einen Altbau ressourcenschonend sanieren oder doch abreißen und neu bauen, sollten ein paar Kerngedanken der Nachhaltigkeit berücksichtig werden. Dazu gehören die Wiederverwertung, Zweitnutzung und Verlängerung der Lebensdauer eines Gebäudes.

Verbessertes Raumklima und geringere Heizkosten durch die ISOTEC-Innendämmung.

Um den Charm eines Altbaus nicht zu verlieren, gibt es viele Möglichkeiten Sanierungsmaßnahmen auch von innen umzusetzen. Beispielsweise ist eine nachträgliche Innendämmung sinnvoll, wenn Sie die Wärmedämmung der Außenwände verbessern möchten. Sie können dadurch die gedämmten Räume im Winter schneller aufheizen und haben durch die Energieeinsparung nicht nur geringere Heizkosten, sondern investieren gleichzeitig in etwas Gutes für unsere Umwelt. Die ISOTEC-Innendämmung ist ein rein mineralischer und nicht brennbarer Dämmstoff. Nach der Sanierung werden Sie merken, dass sich das Raumklima verbessert hat und Sie so noch besser Ihre Gedanken der Gestaltung und Nutzung der Räumlichkeiten hingeben können.

Ist eine Selbstverwirklichung nur im Neubau möglich?

Ein ganz klares NEIN! Nicht nur ein Neubau lässt uns Platz für unsere Immobilienträume, sondern auch, und vielleicht sogar gerade ein Altbau. Bei betreten der Räumlichkeiten vieler Altbauten ist die Geschichte und die Vergangenheit des Gebäudes förmlich spürbar. Zu meinen Favoriten gehören die Fachwerkhäuser. Die Balken auch im Inneren der Gebäude, haben für mich einen ganz besonderen Charm. Altbau und Moderne lassen sich für mich hier gut miteinander kombinieren. Das ein großes Potential in alten Gebäuden steckt, hat auch Herr Grothhaus erkannt. Machen Sie sich selbst ein Bild in dem folgenden Video:

Feuchteschäden im Altbau mit einem maßgeschneidertem Sanierungskonzept und viel Herzblut dauerhaft beseitigt.

 

Potentiale alter Gebäude erkennen und ausschöpfen

Im ostwestfälischen Enger erkannte der heutige Eigentümer Andreas Grothaus, großes Potential in der alten Tabakfabrik. Die Bewohner in und um Enger erinnern sich bestimmt noch an den Musikclub Forum Enger. Seine Vision war es aus dem Musikclub eine hochwertige Wohnimmobilie zu schaffen. Doch nach den ersten entrichteten Sanierungsarbeiten wurden die Feuchtigkeitsschäden im Keller entdeckt. Für die Funktionsräume, Trockenkeller und Mieterkeller musste eine trockene Lösung her. Denn die Nutzung war eingeschränkt bis nicht mehr möglich. Erste Vorboten für einen Schimmelschaden wurden auch schon sichtbar. Der ISOTEC-Fachberater Karsten Samland hat den Schaden analysiert und für dieses einzigartige Objekt, ein maßgeschneidertes Sanierungskonzept entwickelt. Mit viel Know-how, geprüfter Technik und besonders viel Herzblut wurde so aus dem feuchten Keller, wieder hochwertig nutzbare Räumlichkeiten.

Meine persönliche Meinung:

Ich würde grundsätzlich eine wirtschaftlich sinnvolle Altbausanierung einem Neubau vorziehen. Dieses besondere Flair, der gewisse Touch und der Gedanke etwas Zeitgeschichte zu erhalten, machen für mich den Charme der Altbauten so kostbar.

Über die Autorin:

Sandra Frielingsdorf

Seit nun mehr zwei Jahren und ein bisschen, beschäftige ich mich mit dem Erhalt und dem Schutz von Gebäuden vor Feuchteschäden. Immer wieder gibt es neue Themen, interessante Objekte und individuelle Lösungen aus dem ISOTEC-Portfolio. Es bleibt spannend!

Beliebte Artikel