Kramer_Abdichtungstechnik_Bonn
Abdichtungstechnik Kramer
Blog

Behagliches Raumklima: Meine 3 Tipps für gesundes Wohnen Teil 2

Ende 2017 habe ich über die Einflussfaktoren für behagliches Raumklima, wie die Raumtemperatur, Oberflächentemperatur und Luftfeuchtigkeit geschrieben. Aber wie kann ich diese selbst beeinflussen?

Das behagliche Raumklima ist gefährdet, wenn sich Schimmel ausbreitet.

Die Faktoren für behagliches Raumklima selbst beeinflussen

1. Richtig Lüften

Laut einer repräsentativen Umfrage von „tsn Emnid“ lüften über dreißig Prozent der Befragten ihr Zuhause nur über gekippte Fenster. Es die beliebteste Art zu lüften, aber leider die falsche. Durch die Kipplüftung kann kein Luftaustausch stattfinden und die Gefahr des Schimmelpilzbefalls in der Nähe des Fensters erhöht sich. Ein typisches Schadensbild sind Feuchte- und Schimmelpilzschäden an den Fensterlaibungen. Die Stoß- und Querlüftung hingegen, schafft in 10 bis 15 Minuten einen ausreichenden Luftaustausch. Für ein behagliches Raumklima, empfehlen wir dies 2 bis 5 Mal am Tag zu wiederholen. Sie erreichen hier einen bis zu dreißig Mal höheren Luftaustausch, als bei einer Kipplüftung. Sie verringern so die Luftfeuchtigkeit und den Energiebedarf beim Aufheizen.

Ein behagliches Raumklima durch die schimmelhemmende und klimaregulierende Wirkung der Klimaplatte.

2. Ausreichende Dämmung

Durch eine unzureichende Gebäudedämmung verlieren wir unkontrolliert Wärme von innen nach außen. Die ISOTEC-Klimaplatte ist durch ihre Eigenschaften eine clevere Lösung. Sie ist schimmelpilzhemmend und in der Lage überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben. Durch die wärmedämmende Wirkung kann die Oberflächentemperatur, mit Hilfe einer ISOTEC-Klimaplatte, um bis zu drei Grad erhöht werden. Durch die natürlichen Rohstoffe Sand und Kalk ist sie gleichzeitig umweltfreundlich. Die Klimaplatte ist also ein intelligenter und ökologischer Baustoff, die mit ihrer klimaregulierenden Wirkung behagliches Raumklima positiv beeinflussen kann.

3. Eigene Beobachtung

Sie werden feststellen, wenn Sie darauf achten, regelmäßig für Durchzug zu sorgen, die eigene Produktion von Luftfeuchtigkeit zu beobachten und danach zu handeln, sowie das Gefühl zu haben, genügend vorbeugende Maßnahmen zu treffen, verschafft Ihnen gleich ein ganz anderes Gefühl von Behaglichkeit. Ein behagliches Raumklima zu schaffen ist nicht schwer, wenn man die Einflussfaktoren kennt. Legen Sie jetzt los und schaffen Sie sich Ihr persönliches behagliches Raumklima zum Wohlfühlen.

Über die Autorin:

Sandra Frielingsdorf

Die verschiedenen Wege der Kommunikation und Interpretationen, begeistern mich immer wieder. Nach meiner Ausbildung und dem Studium, habe ich die klassische Kommunikation eines Franchise-Systems unterstützt und weiterentwickelt. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, wechselte ich zu ISOTEC. In unserem Blog möchte ich Ihnen einen Einblick hinter die Kulissen geben und Ratschläge der Experten.

Beliebte Artikel