Klein_Abdichtungstechnik_Moenchengladbach
Abdichtungstechnik Klein GmbH
Blog

Schimmel: Ab wann sollten Sie einen Experten rufen?

Neben der Entfernung des Schimmelbefalls muss auch die Feuchteursache identifiziert und behoben werden

Schimmel gehört zu den häufigsten auftretenden Problemen in Innenräumen. Neben einem muffigen Geruch ist Schimmel auch gesundheitsschädlich, besonders für ältere Menschen oder Kinder, bei denen das Immunsystem nicht mehr ausgeprägt ist, bzw. noch nicht komplett ausgebildet ist. Viele Betroffene versuchen den Schimmel selbst zu entfernen, doch ab einem bestimmten Maß muss der Schimmelbefall von einem Fachmann behandelt werden.

Durch abkleben des Schimmelschadens können Sie die Ausbreitung selber eingrenzen

Schimmel selbst entfernen

Bis zu einem bestimmten Umfang kann ein Schimmelbefall in der Wohnung selbst entfernt werden. Das Umweltbundesamt erläutert in seinem Schimmelleitfaden, dass bis zu einem Umfang von 0,5 m² der Schimmel selbst entfernt werden kann. Außerdem darf es sich nur um einen oberflächlichen Schimmelbefall handeln. Die Entfernung von Schimmel in Eigenregie sollte nur von Personen durchgeführt werden, die nicht allergisch auf Schimmelpilze reagieren oder immungeschwächt sind. Ebenfalls sollte die Entfernung schnellstmöglich nach der Feststellung des Schimmelbefalls umgesetzt werden, um eine weitere Ausbreitung von Schimmel zu verhindern. Außerdem empfiehlt das Umweltbundesamt möglichst staubarm zu arbeiten, zum Beispiel feuchtes Wischen immer dem trockenen Saugen vorziehen. Eine eigenständige Entfernung von Schimmel sollte auch nur durchgeführt werden, wenn Sie die Ursache des Schimmelbefalls klar identifiziert haben, denn wenn die Ursache nicht behoben wird, kann sich der Schimmel nach der Entfernung erneut bilden. Die Ursache kann auf ein falsches Lüftungs- und Heizverhalten zurückgeführt werden, aber auch bauliche Mängel bei der Abdichtung oder Dämmung können der Grund sein.

Antischimmel Spray gegen Schimmel?

Bei einem Schimmelbefall in der Wohnung greifen Betroffene oft einfach zu einem Antischimmel Spray aus dem Baumarkt und denken der Schimmel ist damit komplett entfernt. Durch den Einsatz von chemischen Substanzen wird der Schimmel zwar oberflächlich abgetötet, jedoch verteilen sich dadurch die Schimmelpilzsporen in der Raumluft und können sich an anderen Stellen festsetzen und wachsen. Auch das Umweltbundesamt rät von dem Einsatz von chemischen Substanzen, wie Antischimmelsprays ab und setzt den Fokus auf die Ursachenforschung und einer dauerhaften und fachmännischen Beseitigung von Schimmel.

Die Klimaplatte verhindert Schimmel durch Kondensation

Ursache von Schimmel

Als Basis zur Schimmelbildung benötigt es immer ein gewisses Maß an Feuchtigkeit. Einer der Gründe für Schimmelbildung ist Kondensationsfeuchte an kalten Wandoberflächen. Durch richtiges Lüften und Heizen oder den Einbau einer Klimaplatte kann das Risiko von Schimmel durch Kondensation stark minimiert werden. Weitere mögliche Ursachen für Schimmelbildung sind Wasserschäden oder defekte Gebäudeabdichtungen. Die Behebung dieser Ursachen sollte definitiv von einem Fachunternehmen durchgeführt werden, um mögliche Folgeschäden zu vermeiden.

Fazit: Schimmel kann theoretisch bis zu einem bestimmten Maß selbst entfernt werden. Doch auch das Umweltbundesamt rät von einer Schimmelentfernung in Eigenregie ab, da die Gefahr der weiteren Verbreitung der Schimmelpilzsporen über die Raumluft sehr hoch ist. Auch der Einsatz von chemischen Substanzen, wie Antischimmel Spray, ist fragwürdig, da der Schimmel nur oberflächlich entfernt wird. Das Wichtigste neben der reinen Entfernung des Schimmels ist die Identifikation der Ursache, welche nur durch einen Fachexperten getroffen werden kann.

Besucher suchten auch nach
Schimmel

Beliebte Artikel