Abdichtungssysteme Vest GmbH
Objektberichte

Mehrfamilienhaus von 1896 mit jüngerem Anbau

Alle Kellerwände sind durchfeuchtet und bekommen sowohl aus dem seitlichen als auch untergründigen Erdreich Nässe. Vertikale und horizontale Absperrung sind notwendig.

Steckbrief

PLZ, Ort 44625 Herne
Auftraggeber Privatperson
Baujahr 1896
Sanierung ISOTEC-Horizontalsperre
ISOTEC-Aussenabdichtung
Jahr der Sanierung 2015
Fachinformationen ISOTEC-Horizontalsperre
ISOTEC-Außenabdichtung

Die Lösung

Nach Öffnen der Baugrube rund ums Haus müssen Altbelege und Altputz entfernt werden. Mauerwerks-Aufbrüche und -Vertiefungen werden zugemauert und für den ISOTEC-Dichtputz vorbereitet. Das gesamte Mauerwerk der Innen- und Aussenwände wird mit Bohrungen versehen, die Abschnitte werden mit ISOTEC-Heizstäben getrocknet (zur Unterstützung der Abtrocknung werden alle Innenputze entfernt) und anschließend mit heissem ISOTEC-Spezialparaffin bis zur Sättigung getränkt. Die Aussenwände werden nach der Untergrundvorbereitung mit ISOTEC-Dichtputz als Basis für den anschließenden ISOTEC-VAS Auftrag (Bitumendickbeschichtung) vorbereitet. Nach Durchtrocknung des Dichtputzes wird ISOTEC-VAS 2-lagig mit Einlage eines verstärkenden Netzes aufgebracht. Die Abdichtungsebene wird anschließend mit Perimeter Dämmplatten vor Beschädigung geschützt.

Zurück