Bobach_Abdichtungssysteme_Leichlingen
Abdichtungssysteme Bobach GmbH & Co. KG
Blog

Die Schadensanalyse im Jahr 2019 - ISOTEC Bobach

Wir, das Unternehmen Abdichtungssysteme Bobach, sind ein zertifizierter Isotec-Partner. Seit über 25 Jahren kümmern wir uns um sämtliche Belange rund um das Thema Schadensanalyse bei Feuchtigkeit und Schäden durch Schimmelpilze. 

Durch verschiedene Schritte in unserem Prozess legen wir großen Wert auf die Zufriedenheit unserer Kunden. Am Anfang steht eine Schadensanalyse. Anschließend planen wir die notwendigen Maßnahmen und beginnen mit der Sanierung. 

Feuchtigkeitsschäden sind oftmals bereits optisch sichtbar. Dann stellen Sie sich wahrscheinlich die Frage, ob es sich dabei um einen Schimmelpilz handelt. Optisch ist eine solche Schadensanalyse im Anfangsstadium relativ schwierig. Mit einem Feuchtigkeitsmessgerät können wir genau feststellen, ob die Wand oberflächlich feucht ist. Dazu holen sich unsere Experten zunächst Referenzwerte von trockenen Gebäudestellen, um diese anschließend mit der betroffenen Wandregion abzugleichen. 

Anschließend messen unsere Spezialisten die Oberflächentemperatur der feuchten Wand. Diese kann über eventuelle Wärmebrücken Aufschluss geben. Auch hierbei sind Referenzwerte erforderlich, damit unsere Experten das Risiko der Schimmelpilzbildung abschätzen können. 

Darüber hinaus gibt eine Tiefenmessung Aufschluss über die vorhandenen Schäden. Allerdings ist dies nicht immer notwendig. In Fall der Fälle bohren die Handwerker Löcher in Ihre Wand und messen mit Hilfe von Fühlern Feuchtigkeit und Temperatur im Querschnitt des Steins. 

Wenn Sie abplatzenden Putz, einen Schimmelpilz oder Salzkristalle in Ihrem Haushalt haben, sind wir der richtige Partner. Wir bieten Ihnen vor Ort eine Schadensanalyse an und planen anschließend gemeinsam die möglichen Konzepte zur Sanierung. Für die Umsetzung dieser Maßnahmen stehen unsere fest angestellten und hoch qualifizierten Mitarbeiter zur Verfügung. 

Über die Möglichkeiten bei einer Schimmelpilzsanierung erfahren Sie hier mehr.

Mehr über unser Unternehmen erfahren Sie auf www.isotec.de/bobach. Dort können Sie uns auch umgehend kontaktieren

Wenn Ihnen unser Video über die Schadensanalyse zusagt, freuen wir uns über ein Kommentar mit Ihrer Meinung. Andernfalls sind wir auch mit einem Like zufrieden. Vielen Dank!

Transkript

"Hallo, mein Name ist Christian Geißler, Ihr Bausachverständiger vom Fachbetrieb Isotec Bobach. Wir kümmern uns seit 25 Jahren rein um das Thema Feuchtigkeit und Schimmelpilzschäden. Wir wollen mal an dieser Stelle einen Feuchtigkeitsschaden begutachten. Wir sehen hier schon eine gewisse Verfärbung, die sich hier zeigt im Vergleich zu anderen Stellen. Wo natürlich auch immer die Frage aufkommt, ist es ein Schimmelpilz oder nicht?

Zumindest erkennbar ist, wir haben jetzt hier noch keine Salzkristalle, noch keine Risse oder Abplatzungen, sondern erstmal eine farbliche Veränderung. Mit dem Feuchtigkeitsmessgerät hier, welcher Wert uns angezeigt wird, ob wir hier oberflächlich eine Feuchtigkeit messen können. Holen wir uns erstmal ein paar Referenzwerte, auch oberhalb oder seitlich von dem Schadensbild. Hier gibt es keinen besonderen Ausschlag.

Wenn wir jetzt ein bisschen näher gehen, sehen wir hier doch einen massiv hohen Wert, der unten noch ein bisschen stärker wird und dann aber wieder ein bisschen abnimmt. Hiermit haben wir erkennbar, oberflächlich konnten wir jetzt Feuchtigkeit messen. Also, wir gehen weiter in die Analyse und nutzen hierfür auch ein anderes Gerät. Zum Beispiel hiermit haben wir auch die Möglichkeit, mal vollkommen losgelöst erstmal zu schauen, welche Oberflächentemperatur haben wir denn, um auch hier zum Thema Wärmebrücke/Taupunktverschiebung Aussagen treffen zu können. Hierbei messen wir entweder die Raumtemperatur oder auch die relative Luftfeuchtigkeit oder anhand des Punktes, den wir hier sehen, die Oberflächentemperatur.

Was sagt uns das? Wir haben jetzt hier einen Wert, der bei knapp 12,2 Grad liegt. Man muss auch immer gewisse Referenzwerte nehmen, nur daran kann man auch schon erkennen, haben wir hier eine Gefahr, ob sich ein Schimmelpilz bilden kann.

Hier ist es auch an den Stellen schon so kalt, dass Feuchtigkeit hier kondensieren kann und auch die Gefahr einer Schimmelpilzbildung tatsächlich vorhanden ist. Im Rahmen einer vertiefenden Analyse ist es nicht immer notwendig, auch noch weitere Schritte ggf. durchzuführen. Aber je nachdem, welche Messwerte man mit den vorangegangenen Messmitteln erzielt hat, kann man hier den Schritt weitergehen und auch mal eine Tiefenmessung machen, was wir an dieser Stelle einfach mal gemeinsam umsetzen. Also (Bohrmaschine ist hörbar).

Nun haben wir die Bohrlöcher erstellt, jetzt geht es darum, zu schauen. Zuerst haben wir rein oberflächlich gemessen, jetzt geht es darum, aufgrund der Bohrlöcher, die wir erstellt haben, im Querschnitt des Steins einen Messwert vorzunehmen. Das heißt, wir nehmen diese Fühler und messen letztlich in den erstellten Bohrlöchern und können feststellen, hier vom Wert her haben wir eine leicht durchfeuchtete Wand.

Sie haben abplatzenden Putz? Einen Schimmelpilz oder vielleicht Salzkristalle? Wir analysieren vor Ort die Ursache für Ihren Feuchtigkeitsschaden. Im Rahmen der Planung gehen wir mit Ihren die nachhaltigen Sanierungskonzepte durch oder besprechen Alternativen, um gemeinsam im Abschluss die Sanierung mit unseren eigenen fest angestellten Mitarbeitern umzusetzen."

Besucher suchten auch nach
Nasse Wände Feuchter Keller

Beliebte Artikel