Zettel_Abdichtungssysteme_Haldenwang
Abdichtungssysteme Andreas Zettel
Blog

Die 3 Arten der Innendämmung von ISOTEC

Wenn sich Luftfeuchtigkeit an Bauteilen absetzt kann dies zu Folgeschweren Problemen führen. Wir - der ISOTEC Fachbetrieb - zeigen Ihnen wie es zu Feuchtigkeitsproblemen kommt und wie die Innendämmung Abhilfe schafft. 

Innendämmung ISOTEC Allgäu

Feuchtigkeit in der Raumluft ist normal. Problematisch wird es erst, wenn sie sich unter bestimmten Voraussetzungen absetzt. Ist die Temperaturdifferenz zwischen Wandaußen- und Wandinnenfläche sehr groß und Luftfeuchtigkeit im Überfluss vorhanden, entsteht in der Regel an der kältesten Stelle des Raumes Kondensat. Meistens sind dies Decken- bzw. Balkonplatten oder Betonpfeiler, welche direkten Kontakt mit der Außenluft haben. Wird die Feuchtigkeit nicht schnell genug behoben, ist der Befall von Schimmel nicht ausgeschlossen. Eine Lösung dieses Problems bietet die Innendämmung. Durch die Erhöhung der Wandoberflächentemperatur wird die Kondensation grundsätzlich verhindert.

Die Innendämmung wird nicht selten mit dem Vorurteil der Verursachung von Feuchte und Schimmelschäden belastet – zu Unrecht. Die Ursache für die Verursachung liegt nicht in der Innendämmung selbst, sondern in der unsachgemäßen Planung und Ausführung. Grundsätzlich werden bei der InnendämmungDämmplatten auf einen tragfähigen und egalisierten Putzuntergrund aufgeklebt. Allerdings ist Dämmplatte nicht gleich Dämmplatte. Unterschieden werden 3 Arten:

Innendämmung mit der ISOTEC Klimaplatte

Die Calciumsilikatplatte, auch “Klimaplatte” genannt, besteht aus Siliciumdioxid, Calciumoxid, Wasserglas und etwa fünf Prozent Zellulose. Die Calciumsilikatplatte ist formstabil, druckfest, nicht brennbar und baubiologisch unbedenklich. Eine ISOTEC-Klimaplatte ist in Stärken von 15, 30 und 50 Millimeter verfügbar.

Innendämmung mit Mineralwolle

Es handelt sich hierbei entweder um Platten aus Glaswolle oder Steinwolle. Diese verfügen zwar über großartige Dämmeigenschaften, können jedoch nur dort als Dämmstoff eingesetzt werden, wo keine Feuchtigkeit eindringt. Denn wird sie einmal feucht, verliert sie ihre Dämmwirkung und somit ihre Effektivität. Mineralwolle muss zudem immer mit einer sogenannten Dampfbremsfolie geschützt werden.

Innendämmung mit dem ISOTEC Dämmboard

Das Material der Mineralschaumplatte besteht aus Sand, Kalk, Zement und Wasser. Diese mineralischen Grundstoffe werden zu einem feuchteunempfindlichen Dämmstoff aufgeschäumt, der sehr leicht ist, eine geringe Wärmeleitfähigkeit und somit eine gute Dämmwirkung hat. Zwei große Vorteile dieser Dämmung sind die Diffusionsfähigkeit und Kapillaraktivität, was so viel heißt wie: zu hohe Luftfeuchtigkeit aus Räumen wird aufgenommen und bei niedrigerer Luftfeuchtigkeit wieder abgegeben.

Team ISOTEC Fachbetrieb im Allgäu Zettel

Egal Ob Calciumsilikatplatte, Mineralwolle oder Mineralschaumplatte: Eine Standardlösung für alles gibt es nicht. Der ISOTEC-Fachbetrieb im Allgäu geht bei der Sanierung stets auf die individuellen Objektgegebenheiten ein.

Um herauszufinden welche Lösung für Ihr Haus oder Wohnraum geeignet ist, wenden Sie sich gerne an das Team von ISOTEC Allgäu – gemeinsam finden wir die geeignete Innendämmung! Es ist jedoch darauf zu achten, dass eine ISOTEC-Innendämmung alleine keinesfalls den Schimmel beseitigt. Die Innendämmung sollte somit bei einem bereits vorliegenden Schimmelschaden in Verbindung mit einer fachgerechten ISOTEC-Schimmelschadenbeseitigung angewendet werden.

Sie erreichen uns täglich unter der 08374-3 71 99 51 oder per E-Mail unter kunden@isotec-zettel.de.

Beliebte Artikel