ISOTEC
The ISOTEC Group
Blog

Sommerhitze: 3 Tipps für einen schönen August

Lesen Sie heute mehr zu den Leckereien, Schattenplätzen und einen entspannten August.

August steht für Sommer, Sonne, Urlaub, aber auch für Sommerhitze und viel Zeit im Freien. Mit meinen 3 Tipps für einen schönen August, können Sie die positiven Aspekte der Sommerhitze für sich gewinnen.

Frisches Sommergemüse aus dem eigenen Garten.

1. Den Erntemonat August geschmackvoll genießen

Das frische Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt doch einfach am besten. Gurken und Zucchini aus dem Hochbeet oder die leckeren Tomaten und Paprika können Sie jetzt als Ernteerfolg verbuchen und bei dem nächsten Grillabend genießen. Da schmeckt der Salat oder das Grillgemüse doch gleich noch viel besser. Der August ist nicht nur ein Erntemonat, sondern es lassen sich besonders gut einige Kohlsorten, Lauch, Wintersalate, Radieschen und Spinat aussäen und pflanzen. So haben Sie auch nach der Sommerhitze im August noch frisches Gemüse und Salate aus dem heimischen Gartenanbau. In diesem Sommermonat können Sie sich auf Ihrer Terrasse auch über Ihre Blumenpracht freuen. Zu den Klassikern in vielen Gärten gehören die Sonnenblumen und auch die Hortensien.

Suchen Sie sich einen Schattenplatz, um vor der starken Sommerhitze geschützt zu sein.

2. Suchen Sie sich ein schönes Schattenplätzchen bei der Sommerhitze

Ob Sie unter einem flexiblen Sonnensegel, dem klassischen Sonnenschirm, unter Ihrer Markise oder im Schatten Ihres Lieblingsbaums Platz nehmen, Schatten macht die Sommerhitze erträglicher. Bei der Anbringung einer Markise oder einem Sonnensegel, sollten Sie sich nicht nur eher für helle Stoffe entscheiden, damit Sie die Terrasse nicht zu sehr verdunkeln. Achten Sie auch auf Prüfzeichen wie das CE Prüfzeichen, das Infos darüber gibt, welche Windstärke die Markise ohne Schädigung aushält. Bei empfindlicher Haut achten Sie außerdem auf einen ausgewiesenen Sonnenschutz nach dem Standard 801, der Sie vor zu hoher Sonnenstrahlenbelastung schützt. Bei einer Anbringung an der Hausfassade empfehle ich Ihnen eine Fachfirma zu beauftragen. Denn dabei kann es schnell passieren, dass Sie unbedacht die Fassade beschädigen. Mögen Risse oder Löcher noch so klein sein, kann durch diese Schädigung der Fassade, auf Dauer Wasser ins Mauerwerk gelangen. Und nach einem schönen Sommer im Schatten folgt nach einiger Zeit ein vermeidbarer Feuchteschaden.

3. Genießen Sie den Sommer und lassen die anderen für sich arbeiten

Die Sommerhitze lässt sich am besten im heimischen Garten, im Park oder im Freibad aushalten. Dort können Sie sich entspannt Gedanken darüber machen, wie Sie sich jetzt schon auf die nächste Feuchteperiode im Herbst vorbereiten können, haben Zeit nach Experten zu recherchieren, sich in Ruhe die Erfahrungen anderer Kunden durchlesen und sich mit der notwendigen finanziellen Investition zu beschäftigen. Ganz nach dem Motto, „besser geplant vorsorgen, statt hinterher.“

Eine fachmännische Außenabdichtung schützt vor Rissen im Sommer und Feuchtschäden bei der nächsten Regenperiode

Gerade wenn Sie sich von dem letzten Dauerregen noch an einen Feuchteeintritt in den Keller erinnern können, der jetzt bei Sonne satt natürlich wüstenähnlich trocken ist, oder aber Sie in diesem Jahr ein älteres Haus erworben haben, bei dem Sie an der Abdichtungstauglichkeit bei dem nächsten Regenguss zweifeln, sollten Sie Rat bei einem Experten für Feuchteschäden suchen. Während Sie den Sommer weiterhin genießen können, bietet er für eine Sanierungsmaßnahme von außen beste Bedingungen. Gerade im erdberührten Bereich Ihrer Immobilie kann Feuchte seitlich eindringen. Mit einer intakten und professionell ausgeführten Außenabdichtung, sind Sie in dem Bereich gegen drückendes, seitlich eindringendes Wasser geschützt. Dies wird sich dann bei der nächsten Feuchteperiode bemerkbar machen. Denn gerade nach einer langen Durststrecke und einem heißen Sommer mit wenig Niederschlag, kann der Erdboden den Regen nicht so schnell aufnehmen. Dies hat zur Folge, dass die Abdichtung Ihrer Immobilie gefordert ist und dem erhöhten Grundwasserpegel standhalten muss. Wappnen Sie sich in den schönen Sommertagen, brauchen Sie sich an den sicherlich kommenden nassen Tagen keine Sorgen um Feuchteschäden machen.

Mein Fazit: Der August ist für viele Schulkinder bedauerlicherweise nicht nur das Ende der beliebten Sommerferien, sondern ein schöner Monat für Leckereien aus dem heimischen Garten. Es ist ein weiterer Monat um den Sommer noch zu genießen und eine perfekte Zeit, um sich schon für die feuchteren Monate im Jahr, vor Feuchteschäden in der eigenen Immobilie zu schützen.

Popular articles

Popular articles