0800 - 112 112 9
ISOTEC
Die ISOTEC-Gruppe
Blog

Kundenbesuche rund um Offenburg

Unsere Assistentin, Anja Briese, war ein Tag mit dem Inhaber des ISOTEC-Fachbetriebes Joachim Hug aus Hohberg unterwegs

Bereits beim ersten Kundenbesuch in Durbach stellte sich heraus, dass es gar nicht so einfach ist, zu lokalisieren woher die feuchten Wände  im Keller eines Einfamilienhauses kommen. Aufsteigende Feuchtigkeit und Salzausblühungen waren hier schon sichtbar, so dass Herr Hug einige Messungen und Bohrungen in Wand und Boden vornahm. Dabei stellte sich heraus, dass sowohl ein innenliegendes Bad, als auch die Außenabdichtung als Ursache in Frage kommen. Eine Leckageortung soll hier definitive Ergebnisse liefern, um weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Die Fahrt ging weiter Richtung Kehl, wo schon beim Einfahren auf das Gelände sichtbare Feuchtigkeitsschäden am Sockel eines Zweifamilienhauses zu sehen waren. Im Keller zeigte sich dann das ganze Ausmaß, der durchgedrungen Feuchtigkeit, bedingt durch einen Riss in der Außenmauer. Auch hier wusste Herr Hug nach erfolgter Messsungen mit einem speziellen Messgerät, was zu tun war. Durch eine ISOTEC-Rissinjektion  werden die Risse mit einem Spezial-Harz unter Druck verschlossen, so dass hier keine Feuchtigkeit mehr eingringen kann.

Unser nächster Kunde in Friesenheim hatte einen Schimmelpilzschaden in der Einliegerwohnung in seinem Keller. Dieser wurde sichtbar, als der Mieter seine Möbel aus der Wohnung holte. Schnelles Handeln ist hier angesagt, die Wohnung ist bereits wieder vermietet, der Mieter möchte schnellstmöglich einziehen. Herr Hug nahm Messungen vor, welche  jedoch keine Feuchtigkeit aufzeigte, lediglich einen Kälteunterschied an der vom Schimmelpilz befallenen Wand war zu messen. ISOTEC-Klimaplatten können hier dauerhaft Kondensationsschäden vorbeugen.

Als letzen Besuch an diesem langen Tag galt es, einem Kunden nach erfolgter ISOTEC-Horizontalsperre und ISOTEC-Innenabdichtung die Schlussrechnung persönlich zu überbringen. Herr Hug ließ es sich nicht nehmen, dem Kunden als Dankeschön ein kleines Präsent in Form eines Korbes, gefüllt mit einem Küchenmesser, Handtuch und einer Flasche Sekt zu schenken. Unser Kunde lobte die Arbeiten an seinem Einfamilienhaus sehr: "abends war die Baustelle tip top aufgeräumt und gereinigt, am Schluss haben die Männer sogar den Boden gewischt". Das Lob haben wir gerne an unsere Mitarbeiter weitergegeben. Ein erlebnisreicher, aber auch anstrengender Tag ging zu Ende und wir fuhren gemeinsam zurück nach Hohberg.

Beliebte Artikel