Blog-Kategorien: Referenzen Unternehmen

Tue Gutes und rede darüber – Spende des ISOTEC-Fachbetriebes an das Kinderhospiz

Bad Grönenbach – Gerade zu dieser Jahreszeit, aber auch unter dem Jahr ist es Andreas Zettel vom ISOTEC-Fachbetrieb wichtig Gutes zu tun und andere zu unterstützen. „Wir begegen unseren Mitarbeitern und Kunden stets auf Augenhöhe und wollen für jeden das Beste."

Das Kinderhospiz St. Nikolaus ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen. Ziel der Einrichtung ist es, die Familien während der Krankheit, des Sterbens und bei der Trauer zu unterstützen und zu begleiten.

Aus persönlichen tragischen Erfahrungen weiß Andreas Zettel wie wichtig in solch einer Situationen ein stützende Hand ist. Das gesamte Team des ISOTEC-Fachbetriebes wünscht den Kindern, Jugendlichen und deren Familien alles Gute auf Ihrem Lebensweg.

 

Ein Haus voller Leben – Kinderhospiz St. Nikolaus

Das Kinderhospiz St. Nikolaus ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen. „Sich gut aufgehoben fühlen“ sollen sich hier nicht nur die schwerkranken Kinder, sondern auch die Eltern und Geschwister. Ziel der Einrichtung ist es, die Familien während der Krankheit, des Sterbens und bei der Trauer zu unterstützen und zu begleiten.

Eine Entlastung vom anstrengenden Familienalltag erfahren sie bereits ab der Diagnosestellung einer lebensverkürzenden Krankheit. Ganzheitliche medizinische Versorgung geht dabei Hand in Hand mit professioneller Pflege und psychosozialer Unterstützung.

Leider gibt es keine kostendeckende Finanzierung für Kinderhospize in Deutschland. Die Kranken- und Pflegekassen übernehmen einen Teil der Kosten für den Aufenthalt der unheilbar erkrankten Kinder. Die Aufenthalte der gesunden Familienmitglieder, d.h. der Eltern und Geschwister, werden aus Spenden finanziert.

Für die gesamte Finanzierung sind der Förderverein Kinderhospiz im Allgäu e.V. sowie seine eigene Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung zuständig. Für den laufenden Betrieb wird  aus Spenden und Fördermitteln eine jährliche Summe in Höhe von einer Million Euro benötigt.