Blog-Kategorien:Schimmelpilz

Schimmel im Haus zum neuen Jahr

Was können Sie gegen Schimmelpilzbildung unternehmen?

Das braucht doch echt keiner – Die besinnlichen Feiertage mit der Familie liegen hinter uns, und das Silvestermenü hat auch allen Gästen geschmeckt. Also alle eigentlich rundum zufrieden im neuen Jahr angekommen, da braucht Schimmel im Haus echt niemand zum Start des Jahres. Doch manch einer nimmt vielleicht einen modrigmuffigen Geruch war, hat vermehrt Kopfschmerzen oder hat beim Abschmücken der Weihnachtsdeko Flecken an der Fußleiste entdeckt. Das können erste Anzeichen dafür sein, dass Sie schon im neuen Jahr Schimmel im Haus haben.

Was können Sie bei Schimmel im Haus machen?

Bei einer befallenen Stelle von maximal einem halben Quadratmeter können Sie mit einer guten Vorbereitung und den notwendigen Vorkehrungen den Schimmel selbst entfernen. Bei einer größeren befallenen Stelle oder wenn Ihnen dabei unwohl ist, wenden Sie sich in jedem Fall an einen Spezialisten zur Schimmelschadenbeseitigung. Dieser verhilft Ihnen nicht nur zu einem dauerhaft schimmelfreien Raum, sondern garantiert Ihnen auch eine fachgerechte Entsorgung des von Schimmelpilz befallenen Materials. Zudem kann er Ihnen bei Präventionsmaßnahmen mit umweltfreundlichen und ökologischen Baustoffen behilflich sein. Zur Schimmelprävention und Klimaregulierung unterstützt Sie die ISOTEC-Klimaplatte. Die im Alltag entstehende Kondensationsfeuchte, verursacht durch Duschen, Kochen, nasse Wäsche, aber auch durch eine unzureichende Wärmedämmung, kann Schimmelbildung begünstigen. Unsere Klimaplatte kann die überschüssige Luftfeuchte aufnehmen. Sie verhindert so einen erneuten kondensationsbedingten Schimmelpilzbefall. Wichtig ist, bei Schimmel im Haus sofort zu handeln und das Thema nicht auf die lange Bank zu schieben, denn es kann die Gesundheit der Bewohner gefährden.

Wie können Sie Schimmelbefall vorbeugen?

Schimmel braucht Feuchtigkeit um wachsen zu können, also nehmen Sie ihm die Lebensgrundlage. Die empfohlene Luftfeuchtigkeit liegt bei 50-60% und lässt sich kinderleicht mit Hilfe eines Hygrometers überprüfen. Ein Hygrometer ist ein Messinstrument zur Bestimmung der Luftfeuchtigkeit und ist im Fachhandel erhältlich. Luft muss in Ihrem Haus zirkulieren können, damit sich kein Kondenswasser an den anfälligen Stellen absetzen kann und so Schimmel entsteht. Dafür ist es ratsam, regelmäßig mit komplett geöffneten Fenstern zu lüften und das Mobiliar nicht unmittelbar an Außenwände zustellen, sondern dazwischen einige Zentimeter Platz zu lassen. Bevor Sie die Kisten mit der Weihnachtsdeko wieder in den Keller räumen, gehen Sie erstmal mit einem prüfenden Blick durch Ihre Kellerräume. Sollten Sie feuchte Stellen, Wandverfärbungen oder Salzablagerungen an den Wänden finden oder Ihnen kommt dieser typisch feuchtmuffige Kellergeruch entgegen, dann wenden Sie sich vor Einräumen der Kisten an einen Spezialisten zur Beseitigung von Feuchte- und Schimmelpilzschäden, um genaustens zu analysieren, wo die Ursache liegt und mit welchen Maßnahmen das Problem dauerhaft gelöst werden kann.

Über die Autorin:

Sandra Frielingsdorf

In meiner bisherigen Zeit bei ISOTEC habe ich eine Menge darüber gelernt, wo man im Alltag selbst Feuchtigkeit produziert und so ggf. selbst dafür verantwortlich ist, dass sich Kondensat und auf Dauer Schimmel bilden kann. Aber natürlich auch mit welchen Maßnahmen sich das vorbeugend verhindern lässt. Das möchte ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten. 

Das könnte Sie auch interessieren