Blog-Kategorien: Innenabdichtung

Sanierungsmaßnahmen trotz Schnee und klirrender Kälte

Oh nein, feuchte Wände und Schimmelpilz- ausgerechnet im Winter! Was nun? Ist es nicht zu kalt für Sanierungsmaßnahmen?

Es schneit, es taut…Frost…es taut und es schneit wieder. Es wird eisig kalt und dann das:
Eine feuchte Wand, Schimmelpilz in der Ecke.
 

Nasse Wände?  Schimmelpilz?- Sanierungsmöglichkeiten trotz Schnee und klirrender Kälte

Oh nein, feuchte Wände und Schimmelpilz- ausgerechnet im Winter! Was nun? Ist es nicht zu kalt für Sanierungsmaßnahmen?

Es schneit, es taut…Frost…es taut und es schneit wieder. Es wird eisig kalt und dann das:
Eine feuchte Wand, Schimmelpilz in der Ecke.
Keine schöne Vorstellung für Hauseigentümer aber leider sehr oft Realität. Und so stellt sich folgende Frage:
Können Sanierungsmaßnahmen auch im Winter vorgenommen werden?

Die Antwort auf diese Frage lautet:
JA- die ISOTEC-Gewerke können bei fast jedem Wetter ausgeführt werden.

Ein Beispiel aus Rheinböllen

Ort des Schadens:
Souterrainwohnung in einem EFH aus den 90 er Jahren.

Festgestellte Schadensursache:
Feuchte trat aus dem Erdreich in die Wand der Souterrainwohnung ein.

Die Lösung die auch im Winter funktioniert- Innenabdichtung
Im vorliegenden Fall bot sich die Innenabdichtung als optimale Lösung an.
Hierbei bleibt die Außenwand feucht, während der betroffene Raum von innen mehrlagig abgedichtet wird. Der Vorteil dieser Sanierungsmaßnahme ist, dass keinerlei Außenarbeiten

Oft einhergehende Folgeschäden wenn Feuchte eintritt: Schimmelpilzbildung im Fußbodenaufbau.

So auch in diesem Beispiel.

Daraus resultierte der komplette Ausbau des Fußbodens gemäß Vorgaben des UBA (Umweltbundesamt) und die Abtrennung der Fußbodenheizung.
Da die Arbeiten zur Beseitigung von Schimmelschäden immer innerhalb der Wohnräume
durchgeführt werden, ist auch diese Lösung wetterungebunden.

 

Außenabdichtung
Häufig, aber nicht immer, kann die Außenabdichtung durch ein Innenabdichtungssystem ersetzt werden. Dadurch können die Sanierungsmaßnahmen ganzjährig und wetterunabhängig ausgeführt werden.
Sollte ein Ersatz der Außenabdichtung nicht möglich sein, stellen die erschwerten Arbeitsbedingungen im Winter keinen Hinderungsgrund zur Durchführung der Arbeiten dar.
Um eine Beschädigung des Materials durch Regen und Schnee zu vermeiden, muss die Baugrube lediglich abgedeckt und beheizt werden. Auch wenn das Anbringen der Außenabdichtung bei Temperaturen oberhalb von 10 Grad Celsius einfacher und schneller möglich ist, wird die Funktionsweise der Abdichtung bei Minusgraden nicht beeinträchtigt.

Sanierungsmaßnahmen im Winter- kein Problem!
Auch die Arbeiten in unserem Beispiel wurden dank unserer individuellen Lösungen erfolgreich abgeschlossen.

Um herauszufinden, welches Abdichtungssystem für Ihre Immobilie das Beste ist, ist eine eingehende Vorort- bzw. Schadensanalyse nötig. Für eine optimale und individuelle Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.