Sanierungsbericht

Die Eigentümer eines freistehenden Einfamilienhauses in Essen-Bredeney wollten ihren derzeit feuchten Keller gerne wieder zu Lagerzwecken nutzbar machen.

Sie wandten sich an uns, da wir bereits im letzten Jahr eine feuchte Wand in einem anderen Teil des Hauses saniert hatten.

Nach eingehender Schadensanalyse und Beratung entschied die Kunden sich dafür, die schadhaften Wände von innen abdichten zu lassen.

Damit beim Transport von Material und von auf der Baustelle entstehendem Schutt die Laufwege nicht verschmutzt werden, legen wir diese zu allererst immer mit einem Vlies aus.

Um zu verhindern, dass bei der Sanierung entstehender Staub durch das ganze Haus zieht, bringen wir an den Durchgängen vom Wohnbereich zum Sanierungsbereich stets Staubschutztüren an.

Als weitere Maßnahme haben wir ein Unterdruckgerät aufgestellt, das dafür sorgt, dass sich im Arbeitsbereich entstehender Staub nicht ausbreiten kann.

Danach konnten wir mit den eigentlichen Abdichtungsarbeiten beginnen. Zuerst musste die Wand von jeglichem Putz und allen haftungsstörenden Bestandteilen befreit werden. Denn eine einwandfreie Untergrundvorbereitung ist zwingend notwendig, um gewährleisten zu können, dass die darauf folgenden Schichten sich wirklich mit der Mauer verbinden.

Zuerst wird dann der ISOTEC-Spritzbewurf aufgebracht, der dazu dient, dass der nachfolgende, mineralische Ausgleichsputz noch besser auf der Wand haftet. Diese Haftbrücke ist sehr schnell trocknend und erlaubt ein zügiges Weiterarbeiten.

Jetzt kommt die erste Lage der Abdichtung auf das Mauerwerk. Der ISOTEC-Dichtputz egalisiert die Wand und schafft somit eine saubere und tragfähige Grundlage für die nachfolgenden Abdichtungsschichten. Der Dichtputz wird ca. 20 mm dick aufgetragen und ist somit sogar gegen von außen anstehendem Druckwasser geeignet.

Danach haben wir zwei Lagen unserer flexiblen, Riss überbrückenden und Kunststoff vergüteten Dichtungsschlämme namens ISOTEC-Kombiflex aufgetragen.

Hier sieht man schön, wie wichtig dem Techniker ein sauberes Arbeiten beim Kunden ist.

Für uns eine Selbstverständlichkeit, beim Kunden häufig eine gern gesehene Überraschung.

Nachdem die Abdichtung aufgebracht ist, folgt die finale Schicht. In diesem Falle haben sich die Eigentümer für das Aufbringen des mineralischen ISOTEC-Kalkedelputzes entschieden. Er gewährleistet einen dauerhaften Schutz der Abdichtung und stellt die Atmungsaktivität der Oberflächen sicher. Wenn ein Kellerraum als Wohnraum genutzt werden soll, können wir stattdessen auch eine Innendämmung auf die Wände aufbringen. Hier war wegen der zukünftigen Nutzung als Lagerraum der Putzaufbau sinnvoller.

Das könnte Sie auch interessieren