Blog-Kategorien:Außenabdichtung

Referenz des Monats aus Wuppertal ISOTEC-Außenabdichtung

Heute stellen wir Ihnen eine Doppelhaushälfte Baujahr um 1990 aus Wuppertal vor.

Heute stellen wir Ihnen eine Doppelhaushälfte Baujahr um 1990 aus Wuppertal vor.

 

Zum Analysetermin hat der Eigentümer bereits ausgeschachtet, so dass neben dem Schadensbereich bereits die durchgehende Bodenplatte erkennbar war. Der Feuchtigkeitsschaden war innen durch das Abplatzen des Putzes erkennbar. Ein Schimmelpilz hatte sich durch den durchfeuchteten Untergrund nicht gebildet.

 

Wichtig für eine nachhaltige Sanierung ist die Ursachenbestimmung, welche durch verschiedene Messverfahren klar war: seitlich eindringende Feuchtigkeit. Auszuschließen war damit auch eine Sanierung mit Injektion, denn nur der Auftrag einer neuen ISOTEC-Außenabdichtung kann das erneute Eindringen von Feuchtigkeit unterbinden.

 

Zwei Sachen waren hierbei unserem Kunden wichtig: einerseits dass die Erdarbeiten bauseits umgesetzt werden konnten und anderseits dass ein kurzfristiger Termin zum Baubeginn gefunden werden konnte.

Beides war kein Problem! Umgehend konnten wir den Kunden in eine passende Lücke in unserer Planung integrieren und wir definieren natürlich sogar eine vollständige Aussprache der Gewährleistung - verlängert auf 10 Jahre - wenn die Erdarbeiten bauseits umgesetzt werden.

 

Ganz wichtig ist bei der Außenabdichtung zu unterscheiden, wogegen dichten man überhaupt ab?? Abdichtung ist nicht gleich Abdichtung!

Wir dichten gegen Wasserbelastungsfälle "nicht stauendes" und "aufstauendes Sickerwasser" nach den Anforderungen der DIN 18195 ab.

Wiederum gibt es Anbieter, die nur gegen "nicht stauendes Sickerwasser" abdichten.

Eine nachhaltige Sanierung, ein weiterer zufriedener Kunde - wir steuern unmittelbar auf 100.000 durchgeführte Sanierung zu.

 

Bei Ihnen platzt ebenfalls der Putz ab - ein Schimmelpilzbefall hat sich gebildet? Kein Problem rufen Sie uns einfach an - wir finden gemeinsam die Ursache und beseitigen diese.