Blog-Kategorien: Feuchtigkeitsursachen

Klimawandel: 6 Fakten zu den Auswirkungen auf Ihr Gebäudeeigentum

Im April haben Sie schon die ersten drei Fakten zu den Auswirkungen auf Ihr Gebäudeeigentum, durch den viel diskutierten Klimawandel lesen können. Heute folgt der zweite Teil.

Fakt 4: Vielen Gebäudeschäden kann bereits mit "Hausmitteln" vorgebeugt werden

Die vorgenannten kleinen aber permanenten Auswirkungen des Klimawandels lassen sich in vielen Fällen bereits mit "Hausmitteln" abwenden. Ein erster wichtiger Punkt ist hierbei richtiges Heizen und Lüften. Da Schimmel bei einer längerfristigen Luftfeuchte von mehr als 80 Prozent wächst, muss der Wert entsprechend gesenkt werden. Vor allem in den Wintermonaten mit niedrigen Außentemperaturen und wenig gebundener Feuchtigkeit in der Luft kann durch periodisches Lüften einer Schimmelbildung und somit dem Auftreten von Gebäudeschäden durch den Klimawandel entgegengewirkt werden.

Fakt 5: Die richtige Dämmung sorgt für Wohlbefinden und schützt vor Gebäudeschäden

An einer wirksamen Dämmung führt jedoch kein Weg vorbei. Damit Sie die beste Kombination aus Wohlbefinden, Energieersparnis und Schutz Ihrer Immobilie schaffen und obendrein zur Schonung der Umwelt beitragen, sollten Sie die Dämmung Ihres Hauses fachmännisch überprüfen lassen. Mögliche Mängel lassen sich dadurch schnell erkennen und Gegenmaßnahmen können zügig eingeleitet werden. Eine optimierte Dämmung macht sich außerdem direkt durch ein komfortables Wohngefühl bemerkbar, da sich das Raumklima deutlich verbessert. Eine gute Kellerdeckendämmung sorgt beispielsweise dafür, dass Sie in den darüberliegenden Räumen auch im Herbst und Winter barfuß gehen können ohne kalte Füße zu bekommen. Als sehr wirtschaftlich gelten Maßnahmen der Gebäudedämmung übrigens immer dann, wenn sowieso eine Sanierung des betreffenden Objekts ansteht. Ist beispielsweise der Putz an den Außenwänden zu erneuern, fällt der Mehraufwand für eine Dämmung kaum ins Gewicht.

Fakt 6: Eine angepasste Gebäudegestaltung ist ebenso unverzichtbar wie moderne Bautechnik

Der Klimawandel und die mit ihm einhergehenden höheren Temperaturen mit teilweise hitzewellenartigen Phasen erfordern eine neue, angepasste Gebäudegestaltung und moderne Bautechnik. Ziel ist es dabei nicht nur Gebäudeschäden zu vermeiden, sondern auch die Gesundheit der Bewohner zu schützen. Für ein angenehmes Innenraumklima sind daher wirkungsvolle Maßnahmen der Dämmung, Kühlung und Beschattung unverzichtbar. Eine gute Isolation kann in diesem Zusammenhang nachhaltig positiv wirken. Als sinnvolles Abdichtungssystem ist hier beispielsweise die ISOTEC Klimaplatte zu nennen. Mit ihr finden Sie eine elegante Lösung zur Wärmedämmung, können Kondensationsfeuchte bekämpfen und letztlich Gebäudeschäden durch den Klimawandel entgegenwirken.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, können Sie sich jederzeit an unsere Fachberater wenden. Wir informieren Sie gerne über alle Möglichkeiten zur effektiven Vorbeugung von Gebäudeschäden durch den Klimawandel.