Kleiner Defekt in der Betonwand des Kellers mit großer Wirkung

Nicht jede Maßnahme von dem ISOTEC-Fachbetrieb ist groß und umfassend. Wir sind auch für die Kunden da, welche mit schnell lösbaren Aufgaben auf uns zukommen. In diesem Fall hatt sich ein Riss im Beton, welche von einer anderen Firma verpresst wurde, weiterentwicklet und für feuchte Wände gesort.

Zum einen wurde die bereits vorhandene Sanierung (Wettbewerb) nicht mit dem ISOTEC-Standard verlassen, so dass die Betonwand geschliffen und von dem überschüssigem Harz, sowie Spachtel befreit wurde.

Danach wurde der nach oben weiterlaufende Riss verpresst. Auf dem Foto sehen Sie noch die Packer, welche als Ventil bei der Verpressung dienen. Der verwendete Harz benötigt im Anschluß eine Reaktionzeit, damit dieser richtig aushärten kann.

Nach der Rissverpressung werden die Packer entfernt, die Wand nochmals geschliffen und die Löcher sauber verspachtelt. Im Nachgang wurde die Wand noch geweißelt.

Der ISOTEC-Fachbetrieb von Andreas Zettel bedankt sich bei dem Kunden für den freundlichen Empfang und die tolle Unterstützung bei der Umsetzung der Maßnahme.

Das könnte Sie auch interessieren