Kellerbodensanierung in Oberhausen – Jetzt dient der Keller wieder als Lager- und Nutzfläche

Diese Woche haben sich unsere Servicetechniker Arbenit Zogaj und Jörg Peiter um einen alten Kellerboden in Oberhausen gekümmert. An vielen Stellen ist Feuchtigkeit durch den Boden gedrungen und das erschwerte die Nutzung des Kellers für den Eigentümer erheblich.

Die Ursache:

Bei diesem Altbau aus Oberhausen besteht der Kellerboden aus einer Magerbetonschicht.
Diese konnte über die Zeit der aufsteigenden Feuchtigkeit nicht Stand halten und so kam es zu einer kapillaren Durchfeuchtung des Kellerbodens.

Unsere Lösung: Die ISOTEC – Kellerbodensanierung

Mit einer Fräse wird zunächst der gesamte Boden abgeschliffen. So wird dieser von Unebenheiten und Verunreinigungen befreit und ermöglicht ein sauberes Weiterarbeiten.
Der anfallende Staub wird anschließend sorgfältig weggesaugt.

Im nächsten Schritt wird eine Versiegelung aus Spezialharzen auf den Kellerboden aufgetragen.
Diese Harze setzen sich in alle Zwischenräume und sorgen für eine Verfestigung des Kellerbodens.
Ist die Versiegelung ausgehärtet wirkt sie wie eine Sperrschicht der kapillar aufsteigenden Feuchtigkeit entgegen.

Die letzte Ebene bildet die Schutz- und Nutzschicht. Im flüssigen Zustand lässt sich diese Verlaufsmasse problemlos verteilen. Anschließend kann diese Schicht mit einer speziellen Fußbodenfarbe den Wünschen des Kunden entsprechend gestaltet werden.

Der Kellerboden ist wieder trocken und nun muss unser Kunde aus Oberhausen seine Kartons und Gegenstände nicht mehr auf Paletten im Keller lagern.

Schaut euch auch ein Beispiel zu einer Kellerbodensanierung eines Ziegelfußbodens an!


 

Das ISOTEC-Team wünscht ein erholsames Wochenende!

ISOTEC-Fachbetrieb in Neukirchen-Vluyn, Moers, Kreis Wesel, Krefeld, Willich, Viersen, Kempen, Duisburg, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr

Das könnte Sie auch interessieren