Die ISOTEC-Horizontalsperre im Einsatz in Buchloe

Der ISOTEC-Fachbetrieb von Andreas Zettel hat einen ganz besonderen Fokus in diesem Bereich. Die patentierte ISOTEC-Horizontalsperre arbeitet nach den Gesetzen der Physik und ohne Chemie oder Druck. Dieses Gewerk ist nahezu allen Fällen von aufsteigende Feuchte anwendbar.

Bereits im Vorfeld wurde an zwei Seiten des Gebäudes eine mechanische Sperre nachgerüstet. Da der Einsatzbereich begrenzt ist kam der Kunde auf den ISOTEC-Fachbetrieb aus Haldenwang zu.

Im Rahmen der Analyse und der Beratung des Kunden wurde durch den Bausachverständigen Andreas Zettel festgestellt, dass nicht nur die Außenwände, spondern auch die Innenwände von aufsteigender Feuchte betroffen sind.

Die beiden fehlenden Außenwände und alle Innenwände wurden mit der ISOTEC-Horizontalsperre nachgerüstet, so dass die Räume weiter saniert werden können. Dieses Doppelhaus wird für die Vermietung saniert und befand sich mitten in Buchloe.

Nach nur 10 Tagen war die Horiontalsperre von den technischen Mitarbeitern des ISOTEC-Fachbetriebes aus Haldenwang installiert.

Das Team von Andreas Zettel bedankt sich bei dem Kunden für den guten Kaffee und die tatkräftige Unterstützung bei der Umsetzung.